10.09.13 17:47 Uhr
 530
 

Berlin: Mann gerät mit einer Gruppe in Streit und bekommt Messer in die Brust

Im Berliner Stadtteil Wrangelkiez eskalierte am gestrigen Montagabend ein Streit, bei dem ein 33 Jahre alter Mann lebensgefährliche Verletzungen davontrug.

Das spätere Opfer war mit einem Bekannten unterwegs und traf auf eine fünf- bis achtköpfige Personengruppe. Als sich zwischen beiden Parteien ein Streit entwickelte, gingen ein paar der Männer aus der Gruppe auf die beiden Männer los und griffen sie an.

Dabei stach ein Gruppenmitglied mit einem Messer auf einen der Männer ein und stach ihm in die Brust unter das Herz. Das Opfer wurde schwer verletzt, ist aber mittlerweile außer Lebensgefahr. Alle Personen der Gruppe konnten unerkannt fliehen. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Berlin, Streit, Brust, Messer, Gruppe
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2013 17:58 Uhr von Koehler08
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Und täglich grüßt der EINZELFALL!
Kommentar ansehen
10.09.2013 18:12 Uhr von kingoftf
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
eine fünf- bis achtköpfige Personengruppe

Messer

Mehrere auf die beiden....


Diese Scheiss Norweger sollte man echt ausweisen, nur Stress mit denen
Kommentar ansehen
10.09.2013 18:24 Uhr von Sirigis
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Messer...Messer????bis zu jenem schrecklichen Vorfall in Neuss, war mir, naiv wie ich bin, nicht bewusst, dass Messer auch Waffen sind. Auf die Idee irgendjemandem eines meiner Küchenmesser (Fingerspitzeinschneiderlinge) aus triftigem oder nichtigem Grund zwischen die Rippen zu rennen, bin ich noch nie gekommen. Ich wünsche dem Opfer gute Besserung.
Kommentar ansehen
10.09.2013 20:33 Uhr von olli58
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Das Auswärtigeamt gibt ja öfters Reisewarnungen für Länder in denen man seines Lebens nicht sicher ist raus.
Sollte das Innenministerium auch mal machen
"Der Innenminister Gibt eine Reisewarnung für Berlin heraus:
" In der Bundeshauptstadt Berlin besteht eine erhöhte Gefahr terroristischer Gewaltakte und krimineller Übergriffe; sowohl kriminelle Banden als auch Deutschfeindliche Gruppierungen suchen derzeit gezielt nach Deutschstämmigen um diese zu berauben und ihnen Körperlichen Schaden zuzufügen"
Kommentar ansehen
10.09.2013 21:48 Uhr von HelgaMaria
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Was haben denn alle? Das ist doch nur ein dramatischer Einzelfall, wird schon nicht wieder vorkommen.

Wir sollten Rücksichtsvoll sein, der Täter hatte bestimmt keine leichte Kindheit.
Kommentar ansehen
10.09.2013 22:22 Uhr von HelgaMaria
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
“Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”
Joschka Fischers

“Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen als Deutsche das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.”
Nargess Eskandari-Grünberg Die Grünen Frankfurt

“Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.”
Sieglinde Frieß

“Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht! ”
Claudia Roth

“Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.”
Claudia Roth,

“Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali !”
Cem Özdemir

“Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sondern der gleichgesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland”.
Cem Özdemir

Sinngemäß : “Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”.
Cem Özdemir

“Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
Jürgen Trittin

„Die Forderung nach der Wiedervereinigung halte ich für eine gefährliche Illusion. Wir sollten das Wiedervereinigungsgebot aus der Präambel des Grundgesetzes streichen.“
Joschka Fischer

„Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“
Joschka Fischer

„Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun.“
Jürgen Trittin

„Wir haben eine multikulturelle Gesellschaft in Deutschland, ob es einem gefällt oder nicht […] Die Grünen werden sich in der Einwanderungspolitik nicht in die Defensive drängen lassen nach dem Motto : Der Traum von Multi-Kulti ist vorbei.“
Claudia Roth

„Türkei ist zweite Heimat für mich, ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik“
Claudia Roth

„Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”
Vorstand der Bündnis90/Die Grünen München

Die Abschaffung der Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ wird im NRW-Landtag einstimmig beschlossen.
Arif Ünal Bündnis90/Die Grünen, Antragssteller

Wir müssen den Islam einbürgern
Renate Künast

“Deutschland ist ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land.”
Jürgen Trittin

„Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen !“
Cem Özdemir

„In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“
Cem Özdemir

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“
Joschka Fischer

„Kommen Sie einmal nach Deutschland, z.B. nach Berlin : Berlin ist die größte türkische Stadt außerhalb der Türkei. Und wir leben friedlich zusammen.“
Joschka Fischer

„Den Antrag der NPD-Fraktion, den biologischen Fortbestand des deutschen Volkes zu bewahren, lehnen die Vertreter der demokratischen Fraktionen, in deren Namen ich heute spreche, mit aller Nachdrücklichkeit und aufs Schärfste ab.“
Stefanie Drese, ‘Rechtsanwältin’ und seit 2011 stellver-tretende Fraktionsvorsitzende der SPD
Kommentar ansehen
11.09.2013 06:34 Uhr von olli58
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ HelgaMaria

Das sind ja alles Volksverräter.
Früher wurden solche hingerichtetm aber wir haben nun ja schon später. Etwa schon zu spät?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?