10.09.13 15:07 Uhr
 395
 

Siemens: Massiver Stellenabbau in Bahnsparte steht bevor

Von den bestehenden 6.000 Arbeitsplätzen will Siemens in seiner kriselnden Bahnsparte mehr als 700 Arbeitsplätze abbauen, teilte ein Sprecher der IG Metall Bayern mit.

So sollen am Standort in Erlangen die Streichung von 340 Stellen bereits beschlossene Sache sein. An anderen Standorten halten die Verhandlungen nach wie vor an.

Das Ziel des Dax-Konzerns soll es wohl sein, bis zum Jahr 2014 6,3 Milliarden Euro einzusparen.


WebReporter: Soref
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Siemens, Stellenabbau
Quelle: www.schwaebische.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Apple räumt ein, dass Schüler illegal für iPhone-Produktion arbeiten
Bundesagentur für Arbeit: Mitarbeiter zeigen sich in Umfrage tief frustriert
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2013 15:11 Uhr von Freimaler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm erst das mit dem Versandhaus Quelle bei uns in Nürnberg-Fürth und das mit Siemens trifft auch immer mehr leider................
Kommentar ansehen
10.09.2013 15:39 Uhr von wevdmue
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Und damit werden die dann wohl begründen, weshalb die neuen ICE-Züge weiterhin nicht ausgeliefert werden können. Es fehlt halt an Personal! o.O
Ganz ehrlich: ich wüsste gerne, in welcher Managerschule immer noch Stellenabbau als wirtschaftliche Sanierungsmassnahme gelehrt wird... vermutlich in zu vielen.
Aber ist ja auch klar: Die Rechnungen müssen einfach sein, damit es die dummen Manager auch lernen können, wie sollten sie sonst den unkündbaren CE-Posten mit Lottogewinn-Abfindung packen? (Sarkasmus aus)
Kommentar ansehen
10.09.2013 15:43 Uhr von Soref
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Jep wevdmue, das geht solange weiter bis es kracht und der ganze Trap zum Stillstand kommt. Spätestens dann, hoffenlich, merken die, dass das einfach nicht die Lösung sein kann.
Hauptsache die Zahlen sehen schön aus.
Kommentar ansehen
10.09.2013 16:49 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@wevdmue
Mach dich doch einfach mal selbständig - spätestens in dem Moment erkennst du, dass deinen Ausgaben im Monat September auch Einnahmen im Monat September gegenüber stehen müssen.
10 Millionen Euro Jahresgehälter, wenn nur für 5 Millionen Euro Aufträge da sind funktionieren leider nicht.
Kommentar ansehen
10.09.2013 17:17 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht geht wohl in erster Linie darum die Aktionäre glücklich zu machen. Siemens macht Milliarden Gewinne. Ist nun mal so bei Aktiengesellschaften, im Vordergrund steht immer die Rendite. Die Menschen sind da scheißegal.
Kommentar ansehen
10.09.2013 17:30 Uhr von uwele2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiss Konzerne. Erst alle rausschmeissen und ein paar Monate später jammern sie wieder dass sie keine Facharbeiter und Ingenieure kriegen
Kommentar ansehen
10.09.2013 21:31 Uhr von Sessel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siemens verliert immer mehr Marktanteile....
Immer mehr Unternehmensbereiche werden verkauft..
Siemens große Stärke ..die Diversifizierung ....wird immer weiter abgebaut..

Dieser Konzern ist auf bestem Wege, kaputtgemanaged zu werden.

[ nachträglich editiert von Sessel ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?