10.09.13 14:43 Uhr
 275
 

München: Asylbewerber wollen am Sonntag aus DGB-Haus ausziehen

Es scheint ein Ende der Besetzung des Gewerkschaftshauses des DGB zu geben.

Der Chef des DGB zeigt sich enttäuscht über die mangelnde Kompromissbereitschaft, die einige aus der Gruppe an den Tag legen.

Die Besetzer werden von deutschen Aktivisten und von Asylbewerbern ohne Reisebeschränkung unterstützt. Eine weiter Demonstration in München wurde für Mittwoch angemeldet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: farbenfroh56
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Asylbewerber, Sonntag, DGB
Quelle: stadtportal-friedrichstadt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2013 14:43 Uhr von farbenfroh56
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ob diese Maßnahme für die Flüchtling Erfolg verspricht, sei dahingestellt. Auf jeden Fall trägt es höchstwahrscheinlich nicht dazu bei, Sympathie für die Sache zu erwecken.
Kommentar ansehen
10.09.2013 14:48 Uhr von NoPq
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2013 15:07 Uhr von quade34
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Der Chef des DGB zeigt sich enttäuscht über die mangelnde Kompromissbereitschaft, die einige aus der Gruppe an den Tag legen.
Der Herr Gewerkschaftsvertreter ist doch mit Schuld, dass es so weit kommen konnte. Er gehört doch zu den Leuten, die ein vernünftiges Asylrecht für echte Flüchtlinge immer verhindert haben.
Die Grünen, die in Berlin Kreuzberg regieren kommen mit den sogenannten Asylbewerbern auch nicht klar. Also lassen sie alles schleifen und die Anwohner müssen den Dreck und Lärm, sowie die Beschaffungskriminalität ertragen. Die mit der größten Schnauze auf dem Oranienplatz und in dem besetzten Gebäuden sind gar keine Asylsuchenden, sondern meist linke Stadtterroristen, die mit den paar echten Flüchtlingen ihr Süppchen kochen wollen. Und die werden auch noch von der grünen Bürgermeisterin für voll genommen. Die werte Dame verkraucht sich hinter ihrem Schreibtisch und versucht die Schuld auf die Bundespolitik abzuwälzen.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
11.09.2013 01:45 Uhr von NoPq
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
lol, Drachenmagier, geh WoW spielen, aber überlass das Denken und Kommentieren denjenigen, die dazu in der Lage sind.
Kommentar ansehen
11.09.2013 18:48 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Drachenmagier, bist du vielleicht etwas blöd?
Kommentar ansehen
11.09.2013 19:42 Uhr von NoPq
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN