10.09.13 10:37 Uhr
 243
 

Urteil: Verdreckter Badestrand kein Grund für Schadensersatz

Ein verdreckter Badestrand - unter anderem mit Fäkalien im Wasser - hatte einer Familie den Türkeiurlaub ordentlich vermiest. Die Urlauber mussten unter anderem mit Durchfall und Fieber einen Krankenhausaufenthalt in Kauf nehmen.

Aufgrund der Geschehnisse im Urlaub hatte die Familie auf Schadensersatz geklagt. Das Amtsgericht München wies die Klage jedoch zurück. Da ein verdreckter Badestrand nicht im Einflussbereich des Reiseveranstalters liegt, wurde die Forderung nach Minderung des Reisepreises zurückgewiesen.

Das Reiseunternehmen argumentierte, dass ein defektes Kanalisationsrohr der Gemeinde der Verursacher für die Verschmutzung war. Jedoch haben die Verantwortlichen davon keine Kenntnis gehabt. Laut dem Urteil (AZ 132 C 15965/12) gab es keine Anhaltspunkte, dass der Reiseveranstalter davon wusste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Soref
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Urlaub, Strand, Minderung, Wasserverschmutzung
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2013 13:00 Uhr von GulfWars
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ganz klares Fehlurteil vom Gericht

Wenn ich in den Urlaub fahre, wo normalerweise ein Strand ohne Fäkalien ist und nun auf einmal ein Scheißrohr defekt ist (haben wohl keine Kanalisation die Schweine!) und alles verseucht und verdreckt, muss man auch eine Entschädigung bekommen. Geht einfach nicht anders. Der Urlauber erwartet und bucht einen Urlaub mit Bademöglichkeit, das war hier nicht gegeben im Meer und Pool kann man überall haben auf der Welt.

[ nachträglich editiert von GulfWars ]
Kommentar ansehen
10.09.2013 14:06 Uhr von craschboy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Gulfwars

Du bist ja ein ganz Heller. Hat etwa der Reiseveranstalter das Rohr kaputt gemacht? Der Reiseveranstalter hatte keine Kenntnis von diesem Defekt. Kann ja auch unmittelbar am Anreisetag kaputt gegangen sein.

"(haben wohl keine Kanalisation die Schweine!)"

Was meinst Du, wo in fast allen Urlaubsländern mit Massentourismus die Scheisse landet? Ich verrate es dir: im Meer.
Kommentar ansehen
10.09.2013 16:02 Uhr von mcdar
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
2013 und die Menschheit ist sooo dumm das es kracht!!! Als wenn man es nicht unter die Erde leiten könnte. Erde zu Erde, aber nein, da bauen die lieber noch einen Freizeitpark oder Hotel. Beschämend, dieser Spezies anzugehören. Da werden unmengen Geld den Privatleuten nur nach oben hin zugespielt und die schei..en auf alle anderen, statt Sozialkompetenz zu beweisen und die Verantwortung, welche aus dem Reichtum resultiert, wahrzunehmen.

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
10.09.2013 18:49 Uhr von craschboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mcdar

Hä?
Kommentar ansehen
11.09.2013 03:33 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@crashboy
"Was meinst Du, wo in fast allen Urlaubsländern mit Massentourismus die Scheisse landet? Ich verrate es dir: im Meer." -kann ja nicht wahr sein, oder? Heißt es das man so was tolerieren soll? Außerdem würde ich in diesem Fall auch mein Geld zurückverlangen. Nichterfüllung der vereinbarten Dienstleistung und mutwillige Gesundheitsgefährdung (gar Vergiftung!). Klar hat der Reiseveranstalter die Haftung. Das Gericht München macht es sich einfach und Privatleute kann man auch besser an der Nase führen. Ganz klar eine Fehlentscheidung!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?