10.09.13 08:54 Uhr
 337
 

VW zeigt auf der IAA überraschend eine weitere, komplett neue Version des up!

Für eine echte Premieren-Überraschung sorgt der Wolfsburger Autobauer VW auf der bald startenden IAA.

Hier zeigen die Niedersachsen einen kleinen Stadtlieferwagen auf Basis des e-Up. Der hört auf den Namen "e-load Up" und hat neben einem geschlossenen Laderaum auch einen umklappbaren Beifahrersitz.

Lackiert ist der kleine Lieferwagen in mattgelb. Ob er in Serie geht, ist aber noch unklar.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, Version, IAA
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse
Auch China steht vor Verbot von Verbrennungsmotoren
Umwelthilfe will Strafgebühr für die Zulassung neuer Diesel-SUV

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2013 09:30 Uhr von xyr0x
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube VW rudert mit seinen Designstudien Jahr für Jahr weiter zurück. Das ding sieht aus von von 20 vor Christus ... liegt wohl daran das die Designer und Co zu KIA abgeworben wurden und nun die Praktikanten die Arbeit machen :P.
Kommentar ansehen
10.09.2013 10:20 Uhr von Ganker
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Extrem hässlich, finde da sehen die vergleichs Modelle der Konkurenz besser aus.

Wird sicherlich der Kassenschlager schlecht hin.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?