10.09.13 09:14 Uhr
 3.603
 

Rauchverbot: 82 Prozent stimmen dafür

Einer repräsentativen Umfrage des Deutschen Krebsforschungszentrums zufolge stimmen aktuell 82 Prozent der befragten Bundesbürger für ein Rauchverbot in der Gastronomie.

Dabei sei es unerheblich, welchem Wählerkreis die Befragten angehören. Selbst unter Rauchern zeichne sich eine gestiegene Akzeptanz von rauchfreien Lokalen ab.

Das oft mit dem Nichtraucherschutzgesetz in Zusammenhang gebrachte Kneipensterben habe übrigens bereits lange vor in Kraft treten des Gesetzes begonnen, so der Gesundheitsjournalist Dietmar Jazbinsek.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: netcafe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Prozent, Umfrage, Rauchverbot
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2013 09:14 Uhr von netcafe
 
+33 | -17
 
ANZEIGEN
Selbst ich als Nichtraucher finde die Umsetzung dieses Gesetzes total blöd gelaufen. Als ob wir in unserem Land keine anderen Probleme hätten. Etwas mehr gegenseitige Toleranz würde allen viel mehr helfen. Bin eh kein Kneipengänger, nur weil da jetzt keiner mehr raucht, geh ich trotzdem nicht hin. Schlimmer ist, das die Leute jetzt draußen stehen, laut sind und der Qualm durchs offene Fenster zieht. Das "Schutzgesetz" gefährdet mich deshalb mehr... Also bitte, back to the roots!
Kommentar ansehen
10.09.2013 09:20 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Die Beste Lösung ist nicht "Ent- oder -weder", sondern wenn es die Räumlichkeiten zulassen einen Raucherbereich und einen Nichtraucherbereich einzurichten. Das hat schließlich schon früher funktioniert.
Und wenn die Kneipe zu klein ist, sollte der Wirt selbst entscheiden, ob er die Leute zum Rauchen vor die Tür schickt oder nicht.

Ich bin auch Raucher, aber mag mein Essen am liebsten "ungeräuchert". Eine Unart die ich überhaupt nicht ab kann, ist wenn noch mindestens einer am Tisch isst, und ein anderer steckt sich inzwischen schon mal ne Fluppe an.

[ nachträglich editiert von Kepas_Beleglorn ]
Kommentar ansehen
10.09.2013 09:20 Uhr von NoPq
 
+35 | -5
 
ANZEIGEN
In Lokalen, wo der Focus auf Essen liegt, sollte nicht geraucht werden dürfen, solange die Küche in Betrieb ist und Leute essen.

In allen anderen Lokalitäten wie Discos, Kneipen, Zigarrenstuben, sollte es dem Wirt selbst überlassen sein, ob er das Rauchen erlaubt oder nicht.

Was ist daran zu viel verlangt?
Kommentar ansehen
10.09.2013 09:24 Uhr von brycer
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Und wo haben die diese Befragung gemacht? In den Wartezimmern des Krebsforschungszentrums? Da kann ja dann nur ein verzerrtes Bild heraus kommen.
Auch wenn sich so ein Umfragetyp in der Fußgängerzone einem willkürlich ausgewählten Passanten nähert und sagt: "Grüß Gott, ich bin vom Deutschen Krebsforschungszentrum und würde ihnen gerne eine / ein paar Frage/n stellen..." beeinflusst das ja schon die befragten.
Und was soll ein ´Gesundheitsjournalist´ auch sonst schreiben? Natürlich muss er das so hin drehen, dass es für sein Ressort passt.
Jede Umfrage die nicht von einer absolut neutralen Seite durchgeführt und auch absolut netral bezahlt wird, kann man ebensogut in die Tonne kloppen.
Das Problem für uns ist aber, dass es solch neutrale Umfragen wohl sehr wenige gibt und wir oft nicht wissen wer sie durchgeführt und wer sie bezahlt hat. ;-P
Kommentar ansehen
10.09.2013 09:38 Uhr von Suffkopp
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@netcafe - Du schreibst "Etwas mehr gegenseitige Toleranz würde allen viel mehr helfen."

Genau das wurde jahrelang versucht und scheiterte an der Intoleranz millitanter Nichtraucher sowie millitanter Raucher.

Mir passen beide Fraktionen nicht - mir gefallen aber auch Raucher nicht die auch heute noch sagen: dann soll der Nichtraucher halt woanders hingehen. Und damit sind wir wieder beim Thema Intoleranz.
Kommentar ansehen
10.09.2013 09:50 Uhr von SN_Spitfire
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Als ich 82% gelesen hatte, dachte ich: hmmm wirklich soo viel?

Dann hab ich Krebsforschungszentrum gelesen und auf einen Schlag war es mir bewusst...

Traue keiner Statistik, die du...

Ich bin überzeugter Nichtraucher, aber so eine Umfrage sollte man kritisch betrachten, auch wenns angeblich repräsentativ sein soll.
Kommentar ansehen
10.09.2013 09:52 Uhr von rubberduck09
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wozu führt das ganze? Dass man sich als Nichtraucher nicht mehr in Biergarten setzen kann weils dort qualmt wie sonstewas. Das Gesetz ist sowas von nach hinten losgegangen, das nimmer heilig.

Was bringen z.B. die schönen Warnmeldungen ´Sie fügen ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu´ wenn diese juristisch nicht haltbar sind. Ich darf einem Raucher der sich grad direkt neben mir eine ansteckt nämlich nicht sagen: ´Sie schädigen mich´ - da werd ich bestenfalls für nämlich verkloppt. Der ganze Ansatz der Nichtraucherkampagne ist einfach fürn Arsch.
Sprech mal einen Raucher aufm U-Bahn-Steig an. Da sind schon Leute fast dran gestorben an der Reaktion. Was bringt mir ein Rauchverbot wenn die Einhaltung nicht kontrolliert und durchgesetzt wird/werden kann?
Kommentar ansehen
10.09.2013 09:57 Uhr von perMagna
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Kneipensterben habe übrigens bereits lange vor in Kraft treten des Gesetzes begonnen, so der Gesundheitsjournalist Dietmar Jazbinsek."

Okay, hätte ich an seiner Stelle auch einfach mal so gesagt :D
Niemand hat die Absicht...

Aber ist schon doof, in unserer örtlichen Stammkneipe, wo es weder Speise- noch Getränkekarte gibt, treffen sich streng genommen immer die selben zwanzig Leute (alle Raucher). Und jetzt muss halt draussen geraucht werden und Zack! -> Beschwerden wegen Lärmbelästigung.
Folge: Die Leute treffen sich jetzt lieber privat.
Kommentar ansehen
10.09.2013 10:09 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@perManga - müssen sie dann ja wohl - wenn es 20 Leuten nicht gelingt während ein er Rauchpause in Bezug auf Lärm auf andere Rücksicht zu nehmen.

Und wieder sind wir bei Intoleranz.
Kommentar ansehen
10.09.2013 10:10 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kenne nen paar Leute, die auch ne Kneipe führen.
Die widersetzen sich diesem Gebot und es raucht dort trotzdem jeder drin.

Wo kein Kläger, da kein Richter.

Bisher hat sich darüber wohl keiner beschwert. Will man denen allerdings an den Karren fahren, wäre es ein Leichtes.
Kommentar ansehen
10.09.2013 10:33 Uhr von FredDurst82
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Kepas_Beleglorn

Wenn doch nur mal alles so einfach wäre - in der Theorie haste Recht, in der Praxis funktioniert so etwas nicht.
1.) wäre diese Umsetzung von Raucher und Nichtraucherbereich seltenst ein Problem, problematisch ist die Kundschaft, denn idR isses ne Familie oder Freunde die Essen gehen und dann sinds meistens 2 gg 1, entweder 2 Raucher gegen 1 Nichtraucher oder eben umgekehrt und das gejammere ist immer groß.

2.) Denkst du allen Ernstes, dass ein Wirt, der sowieso schauen muss, dass er jeden Kunden anlockt, auch noch Raucher nach dem Essen vor die Tür setzt? Den Wirt will ich aber erleben, wird garantiert selten passieren.

3.) Würde jeder auf den anderen mal Rücksicht nehmen, dann gäbe es dieses Problem gar nicht. Das Problem ist, dass die Raucher es nicht gewohnt sind oder es einfach nicht wollen, ihren Qualm nach oben zu blasen und die Zigarette ebenfalls so zu halten, dass es niemanden stört.

und was ich dazu noch sagen muss, ich bin Nichtraucher, wie man eventuell schon rausgelesen hat ;)
Rauchen wird in der Gesellschaft immer weniger geduldet, weil es eben nichts normales oder natürliches ist, es ist einfach eine immernoch akzeptierte Sucht und es stört nunmal diejenigen, die es nicht tun und genau das können Raucher selten akzeptieren.
Vielleicht etwas weit hergeholt, aber wieso sollte ich als Nichtraucher denn den Qualm und Gestank anderen ertragen. Wenn ich in nem Restaurant neben ein paar Raucher auf den Tisch scheißen würde, würde die der Gestank wohl auch stören oder? Und warum können die damit net umgehen? Scheißen ist wohl mit das natürlichste, was es gibt, allerdings geht Gestankt mit einher, aber das sollte für Raucher ja kein Problem sein, schließlich zwingen die meisten ja auch andere, ihren Gestank zu ertragen oder?

Das ist einfach ein grundsätzliches Problem, von dem jeder Raucher mal abkommen muss, Rauchen ist nichts normales, es ist eine Sucht und wenn dadurch andere gestört werden, dann müssen sich die Raucher schließlich irgendwohin verziehen, wo sie niemanden stören und nicht umgekehrt.
Kommentar ansehen
10.09.2013 11:22 Uhr von Yoshi_87
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie wäre es wenn man das Rauchen erlaubt aber dafür allen Firmen etc. zum einbau von Luftfiltern verpflichtet? Es wäre kein Rauchverbot aber dürfte eine entsprechende Wirkung haben. ;)
Kommentar ansehen
10.09.2013 11:28 Uhr von perMagna
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Suffkopp

Ja, man will aber nicht immer Rücksicht nehmen. In diese Kneipe gehen seit jeher unsere Malocher und trinken, rauchen und reden laut. Das war vor dem Rauchergesetzen kein Problem, nur jetzt kommt irgendeine Legislatur und nimmt diesen Menschen ihr Vergnügen - völlig ohne Sinn.
Man hätte das durch den Markt regeln lassen können. Dann wären die Nichtraucher in die Nichtraucher-Kneipen gegangen und umgekehrt - oder man stellt verschiedene Räume bereit.
Kommentar ansehen
10.09.2013 11:36 Uhr von Pantherfight
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Lol, wie sollte das Ergebnis auch anders sein wenn die Deutsche Krebsforschung diese macht. Glaube keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast.

Da wurden gezielt Leute rausgesucht um dies so zu beschönigen.

Statt sich mit diesen albernen Statistiken zu beschäftigen sollte diese Idioten sich mal der Schulmedizin abwenden und endlich Krebs heilen.
Kommentar ansehen
10.09.2013 12:49 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mich hat es früher gewaltig gestört, wenn im Hotel am Frühstückstisch nebenan die Zigarren den gesamten Raum verpestet haben. Das ist jetzt zu Recht verboten.
Auch in den Cafes (Kaffee und Kuchen) hat Rauchen gewaltig gestört.

Aber in der Bierkneipe, sollte es dem Hausrecht des Wirts überlassen werden.
Kommentar ansehen
10.09.2013 13:12 Uhr von ms1889
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
lol, trau keiner umfrage die eine bundesbehörde fälscht um sein treiben zu bewerkstelligen.

ich merke wie immer an:
durch alkohol mißbrauch sterben fast 10x mehr menschen, aber ich vermisse aufdrucke, verbote etc.
selbst wenn jemand im vollrausch menschen tot fährt, wird dieser vorsetzliche mord nicht gesühnt.
Kommentar ansehen
10.09.2013 13:16 Uhr von Done88
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ ms1889

manche verstehen einfach den Sinn eines Gesetzes nicht.. oder wollen ihn nicht verstehen...
Kommentar ansehen
10.09.2013 14:02 Uhr von micha0815
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Einer repräsentativen Umfrage des Deutschen Krebsforschungszentrums"

das ist das selbe als ob ich vegetraier fragen würde ob sie ein vegieday wollen.
Kommentar ansehen
10.09.2013 15:50 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Kein Nichtraucher wird gezwungen in die Kneipe zu gehen. Nach dem neuen Gesetz ist es genau andersrum, kein Raucher wird gezwungen in die Kneipe zu gehen. Man hat da keine gerechte Lösung gefunden sondern nur die Freiheit des einen eingeschränkt um sie dem anderen zu geben. Und das ganze auch noch ohne die Kneipenkultur zu beachten. Fehlt noch das Alkoholausschanksverbot.

Wenn ich durch die Stadt muss durch den Berufsverkehr atme ich in 10 Minuten mehr Gifte ein als in 2 Stunden beim Kneipenbierchen. Im Essen der Nahrungsmittelindustrie stecken ca 800 Stoffe deren Wirkung und Langzeitwirkung noch nicht mal erforscht wurden. Da sagt kurioserweise niemand was, wahrscheinlich weil man es schlecht sehen,riechen oder schmecken tut.

Und ich steh voll auf diese Nichtraucher die auf Rauchfrei pochen und die sich danach in ihren fetten Wagen setzen und die Umwelt verpesten. Da sag ich nur Respekt.
Kommentar ansehen
10.09.2013 16:48 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Umfrage wurde durchgeführt von der Gesellschaft für Konsumforschung.

@CoffeMaker
Vielleicht sagt auch niemand was weil die Lebensmittel nicht in den Supermarkt gebeamt werden sondern per LKW kommen.

Im Moment noch unumgänglich.
Kommentar ansehen
10.09.2013 18:21 Uhr von XrayFF
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
In unserem Bundesland kam das Rauchverbot etwas später. Auf einer Schulung gingen einige Teilnehmer zusammen in einen Imbiss. Als ein Raucherpärchen hörte das hier das Rauchverbot noch nicht gilt, haben die sich sofort die Kippen angezündet, während die Anderen noch beim essen waren. Ich hätte kotzen können. Danke für das Rauchverbot!

[ nachträglich editiert von XrayFF ]
Kommentar ansehen
10.09.2013 19:33 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ach je ..... ist diese Fascho-Thema immer noch nicht durch ????

also jetzt mal Tacheless !!!!!

Ich finde das Gesundheits-Argument einfach nur dämlich !

Natürlich ist das Rauchen nicht "gesundheitsfördernd" .....

aber das ist vieles Andere auch nicht !

Ich habe mich z.B. letzten mit meiner "radikale-nichtrauchenden" Kollegin angelegt .... die sich "KRANK" auf die Arbeit geschleppt hat und habe verlangt das diese nach Hause geschickt wird !
Weil ich keinen "Bock" darauf habe "meine Gesundheit" mit einer "eingeschleppten Infektion" zu gefärden"

weil noch schlimmer als ein Raucher am Arbeitsplatz oder "öffentlichen Plätzen" sind die Hundertausenden an "Viren-Schleudern" .......

..... vieleicht sollte dies auch mal auf die "Tagesordung" unserer Gesundheits-Fanatikern !!

ich habe fertisch
Kommentar ansehen
10.09.2013 20:04 Uhr von evildeeds
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
wenn es so viele menschen sein sollen die sich dafür aussrechen, dann müssten die lokale die von selbst ein rauch verbot aufstellen viel besser laufen als die anderen.
wozu dann noch ein gesetz?
Kommentar ansehen
10.09.2013 20:15 Uhr von Lornsen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
man sollte ´mal das Rauchen in der Fußgängerzone verbieten.
meistens muß ich mich an fette Weiber vorbeimogeln, die perzend vor einem herwatscheln.
Kommentar ansehen
10.09.2013 21:10 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Schafft den Staat ab!

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?