10.09.13 07:05 Uhr
 301
 

USA: Barack Obama richtet sich in sechs Interviews an die US-Bürger

US-Präsident Barack Obama glaubt im Syrien Konflikt an einen Durchbruch. Der Angriff der USA ist zumindest verschoben worden und die internationale Hoffnung auf eine friedliche Lösung des Konflikts steigt.

"Meine Präferenz war immer eine diplomatische Lösung für dieses Problem", so der Präsident gegenüber dem US-Fernsehen. In den sechs Interviews die Obama gegeben hat, wollte er das Volk sowie den Kongress von einem Angriff auf Syrien überzeugen, allerdings hatte Russland diesen Plan vereitelt.

Die Pläne Russlands, dass Syrien seine C-Waffen unter internationale Kontrolle stellen soll, sieht Obama kritisch. Dies würde den Konflikt auch nicht lösen. Zuversichtlich in Sachen Militärschlag ist Obama nicht. Er glaubt nicht an eine Mehrheit im Kongress.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Barack Obama, Syrien, Bürger
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2013 07:41 Uhr von Bobbelix60
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ob Obama oder Osama. Jeder mit seinen Mitteln verursacht(e) Terror auf dieser Welt. Schade eigentlich. Hab mich damals von seinem "Yes, we can" wie viele blenden lassen.
Kommentar ansehen
10.09.2013 08:20 Uhr von SamSniper
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Soso, nun will man also 700 Tonnen Giftgas vernichten lassen. Natürlich soll das ganze an einem "sicheren Ort" innerhalb Syriens geschehen. Dazu müsste man so eine Anlage (kostet ~100Mio€) in einer menschenleeren Gegend
mit einem Fluss (Abwasser) aufstellen.
Nur blöd, das es in der syrische Wüste kein Wasser und an den (2!) Flüssen zu viele Menschen (+Rebellen) gibt.
Bis die Vernichtung beginnt (wenn überhaupt), wird noch viel Wasser & Blut den Euphrat herunter geflossen sein.
Kommentar ansehen
10.09.2013 10:13 Uhr von schildzilla
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wie die 6 Interviews bei ihm ausgesehen haben könnten, lässt sich leicht zusammenfassen:
1. Krieg ist toll
2. Waffenlobby braucht Aufträge, damit Syrien frei sein kann, siehe Interview 1
3. Wir lieben Frieden, wie in Interview 1 bereits geschildert
4. Wir haben die Unterstützung aller Länder und besonders von Deutschland - schliesslich haben wir doch noch Atomwaffen auf ihrem Boden stationiert
5. Wir wollen Öl und Frieden
6. Syrien braucht eine westliche Ideologie, damit sie Teil des weltweiten Sklavenbankensystems werden und eine von uns eingesetzte Regierung bekommen. Frieden ist toll!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?