09.09.13 21:45 Uhr
 1.500
 

Deutscher Ex-Rapper in Syrien verwundet

Der deutsche Rapper Denis Cuspert ("Deso Dogg") wurde bei einem Luftangriff in Syrien verwundet, wie die verbotene salafistische Gruppierung "Millatu Ibrahim" auf ihrer Webseite verlauten ließ.

Cuspert, der sich inzwischen Abu Talha al-Almani nennt, wurde verletzt, als das Haus, in dem er sich befand von einem Kampfflugzeug und einem Hubschrauber angegriffen wurde. Berichte, dass Cuspert hierbei getötet wurde, wurden zurückgewiesen.

Cuspert wurde als Sohn eines ghanaischen Vaters und einer deutschen Mutter geboren. Der Konvertit verließ Deutschland, nachdem "Millatu Ibrahim" wegen eines Aufrufs zum Kampf gegen die deutsche Verfassungsordnung durch die deutschen Behörden verboten wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TausendUnd2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Syrien, Deutscher, Rapper
Quelle: www.galvestondailynews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen
Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart
Schweiz: Altstadt Schaffhausens wegen Attacke mit Kettensäge abgeriegelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2013 21:51 Uhr von shadow#
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Schon wieder?
Oder endlich mal?

Die Salafisten schicken hoffentlich ein paar weitere Konvertiten als Nachschub.
Kommentar ansehen
09.09.2013 21:57 Uhr von Nasa01
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Mitleid hält sich in Grenzen.
Kommentar ansehen
09.09.2013 22:21 Uhr von 4thelement
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
schade ... hatte gehofft ihn nochmal auf nen lekkeres schweineschnizel einladen zu dürfen *heilmohaMETT*
Kommentar ansehen
09.09.2013 22:27 Uhr von Borgir
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Und? Wen interessiert es, dass ein Terrorist verwundert wurde?
Kommentar ansehen
09.09.2013 22:53 Uhr von kingoftf
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, vielleicht klappt es beim nächsten Mal
Kommentar ansehen
09.09.2013 22:54 Uhr von Brotfoto
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Wartet mal bis er merkt wie die medizinische Versorgung da ist.

Dann fällt ihn wieder ein das er Deutscher Staatsbürger ist. Und will gefälligst in ein Krankenhaus mit Flatglotze an der Wand und 24h Betreuung.

Kann man nicht solche Leute Ausbürgern??
Kommentar ansehen
09.09.2013 23:48 Uhr von langweiler48
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas nenne ich Berufsrisiko.
Kommentar ansehen
10.09.2013 00:17 Uhr von supermeier
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Und die Amis wollen so etwas verhindern, da hat die Welt mal einen guten Kammerjäger.......
Kommentar ansehen
10.09.2013 00:25 Uhr von ElChefo
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
...hätte Putin nur mal die grösseren, besseren Bomben geliefert...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?