09.09.13 21:00 Uhr
 1.093
 

Archäologen entdecken 1.400 Jahre alten Goldschatz

Archäologen aus Israel haben in der Altstadt Jerusalems einen antiken und uralten Goldschatz gefunden. Der Schatz stammt aus dem Jahre 614, als viele Einwohner vor den Persern flohen.

Vor der Flucht wurden alle Habseligkeiten in ein Versteck gebracht. So ein Versteck wurde jetzt bei Ausgrabungen entdeckt. Der Fundort ist für derartige Funde eigentlich nicht bekannt.

Der Schatz besteht aus einem großen goldenen Medaillon, Ohrringen sowie 36 Münzen aus Gold und Silber. Die ältesten Münzen stammen aus dem vierten Jahrhundert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinHet
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Israel, Flucht, Schatz, Goldschatz, Perser
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2013 21:39 Uhr von Darkara
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Wir müssen ihn haben, den Schatz! Sie haben uns den Schatz gestohlen! Garstige kleine Hobbits!

PS: für die die es nicht kennen, das isn Zitat aus Herr der Ringe...

[ nachträglich editiert von Darkara ]
Kommentar ansehen
10.09.2013 17:54 Uhr von mcdar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Alle, die ihren "Schatz" horten oder Verstecken sind oder waren Diebe und vergreifen sich somit an den Menschen, die genauso einen Anspruch darauf haben. Warum soll jemand, nur weil er später geboren wurde, nun eine Ar...loch-Karte ziehen, weil alles schon an jemanden vehöckert wurde, der es dann nur noch privat verwendet? Zum Glück buddeln die Archäologen es zumindest teilweise wieder aus.

[ nachträglich editiert von mcdar ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?