09.09.13 19:41 Uhr
 312
 

FDP in Umfrage unter fünf Prozent gefallen

Kurz vor der Bundestagswahl ist die FDP in vielen Umfragen nur knapp über der Fünf-Prozent-Hürde. Das Insa Institut sieht die FDP sogar bei nur vier Prozent, die Partei wäre damit nicht mehr im Bundestag vertreten. Diese Umfrage sieht die CDU bei 39, die SPD bei 28 und die Grünen bei elf Prozent.

Der Spitzenkandidat Rainer Brüderle zeigt deutlich auf, dass die FDP eine Alternative zu einer großen Koalition und einem Rot-Rot-Grünem "Linkskartell" ist. Nordrhein-Westfalen bezeichnet Brüderle als Praxistest für eine solche Konstellation.

Einer Ampel aus SPD, FDP und Grünen will Brüderle eine klare Absage erteilen. Parteiforschern zufolge sind FDP-Wähler kurz entschlossen und entscheiden sich häufig erst knapp vor der Wahl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umfrage, FDP, Bundestag, Rainer Brüderle
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2013 19:43 Uhr von cheetah181
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Hallelujah. Aber bezweifle, dass es wirklich so kommt.
Kommentar ansehen
09.09.2013 20:16 Uhr von shadow#
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Na endlich.
Kommentar ansehen
09.09.2013 20:28 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kommt es eigentlich, dass hier die Ergebnisse der Umfrage begrüßt und für voll genommen werden, und bei AfD-Ergebnissen sind die gleichen Umfragen gefälscht oder falsch? Nicht das ich FDP wählen würde, aber es ist manchmal schon sehr seltsamen mit manch einem.

Grundsätzlich herrscht in Deutschland ein riesiges Potential an unentschlossenen Wählern, daher weiß man nie was wirklich bei rum kommt. Allerdings sah es für die FDP schon öfter schlecht aus. Man erinnere sich an die Niedersachsen-Wahl im Januar, wo Umfragen die FDP bei 2-3 Prozent gesehen haben. Am Ende stand sie bei knapp 10 Prozent.
Kommentar ansehen
09.09.2013 20:39 Uhr von tvpit
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wie der Name schon sagt:FDP-Fast Drei Prozent. :-)
Kommentar ansehen
09.09.2013 21:34 Uhr von Maxheim
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Nein, die AfD nimmt der FDP keine Stimmen weg. Die fischt eher am rechten Rand und bei SPD-Wählern, die von Sozialdemokrie keine Ahnung haben, und das sind viele. Die FDP wird es wieder schaffen. Dafür sorgen besorgte CDU-Anhänger, die die schwarz-gelbe Koalition fortgesetzt haben wollen. Diese Nachricht hier ist ja auch geradezu ein Aufruf dafür. Ich würde der FDP sogar zutrauen, dass sie dieses negative Umfrageergebnis für diesen Zweck lanciert hat.
Kommentar ansehen
09.09.2013 22:55 Uhr von Maaaa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich bleiben die unter 5% ebenso wie diese FDP + (AfD)
Kommentar ansehen
10.09.2013 00:03 Uhr von LinkeRevolution
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gerechtigkeit siegt eben immer!
Kommentar ansehen
10.09.2013 01:29 Uhr von Maxheim
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Gerechtigkeit siegt eben immer!"

War das jetzt Satire oder doch Naivität linker Revolution?
Kommentar ansehen
10.09.2013 09:58 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die FDP hat bei der letzten Wahl in NRW ein Rekord gemacht, nachdem diese zuvor in vielen Landtagen ausgeschieden ist.

Die wird uns noch lange erhalten bleiben.
Kommentar ansehen
10.09.2013 13:56 Uhr von SXMPanther
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Umfrageergebnisse führen bei mir zwangsläufig zu einer entscheidenden Frage. Wenn in Deutschland etwa 81 Millionen Menschen leben und davon etwa 70 Millionen wählen dürfen, wo sind die ganzen hirnlosen, vollkommen Verblödeten die restlichen 4 Jahre in denen nicht gewählt wird?
Ständig und ununterbrochen wird gegen das Volk regiert und sie geben es auch noch offen zu, und keinen scheint es zu stören. Das heißt doch nichts anderes als der Hirntod führt definitiv nicht zum Tod, anders ist es nicht zu erklären.

Aber vermutlich trifft meine eigene Vermutung voll ins Schwarze. Diese, und die anderen vorherigen Wahlen sind bereits lange vorm eigentlichen Termin schon entschieden. Die Show wird nur für das Volk durchgezogen damit es der Meinung ist man könnte etwas Verändern. Allerdings sprechen sämtliche bisherigen Wahlergebnisse meines Lebens sehr deutlich dagegen.
Kommentar ansehen
10.09.2013 15:14 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie üblich, geht kurz vor der Wahl wieder die Hochschreiberei der FDP durch die wirtschaftsfreundliche Presse los.

Bringt erfahrungsgemäß 2-3% mehr Wählerstimmen, sodaß es für die FDP wohl auch mal wieder reichen wird. War bei der letzten Wahl genau so...
Kommentar ansehen
10.09.2013 17:04 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Wer.Zimt:

"ein Kinderliebhaber unter uns verteilt Minus?"

Kommst du dir bei solchen Sprüchen eingentlich nicht selbst saublöd vor?

Du bist echt peinlich!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?