09.09.13 18:48 Uhr
 227
 

Wissenschaftlern gelingt neue Methode zur Klimaforschung

Einem Wissenschaftler ist es gelungen nicht nur die Breite von Jahresringen der Bäume zu messen. Er hat auch die einzelnen Zellgrößen pro Ring messen können.

"Wir erhalten so detailliertere Informationen als mit der klassischen Jahrringmethode", wird Heinrich in der Mitteilung zitiert.

Für die Untersuchung werden Kiefern genommen. Diese formen große Zellen, wenn der letzte Herbst und Winter wärmer war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Baum, Methode, Klimaforschung
Quelle: www.schwarzwaelder-bote.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2013 01:09 Uhr von flipper242
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jep Hibbelig
du spielst auf die Daten von der Halbinsel Yamal in Sibirien an.
Der Herr Briffa (CRU) hat sage und schreibe dieses Jahr im Juli die Daten korrigiert...man glaubt es kaum

http://www.sciencedirect.com/...

Oder die festgestellte Divergenz der Breite von Baumringen und den tatsächlich gemessenen Temperaturen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?