09.09.13 18:00 Uhr
 147
 

Nordrhein-Westfalen: Feuerwehr konnte Pferd nach über zwei Stunden retten

Am gestrigen Sonntag war eine Reiterin mit ihrem Pferd zwischen zwischen Selm und Südkirchen (Nordrhein-Westfalen) unterwegs.

Das Pferd zeigte sich dabei von einigen Kühen auf einer Weide irritiert. Das äußerst unruhige Pferd rutschte im weiteren Verlauf in einen schlammigen Graben.

Die Reiterin schaffte es nicht, ihr Pferd aus der misslichen Lage zu befreien. Daher rief sie die Feuerwehr zu Hilfe. Die Rettungskräfte und ein Tierarzt brauchten dann zweieinhalb Stunden, um das Pferd aus dem Graben zu holen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Feuerwehr, Pferd, retten
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei Tote bei Hotelbrand in Prag
Münchner Amoklauf: Waffenhändler zu sieben Jahren Haft verurteilt
Bonn: Mann nach Messerstich in den Bauch in Lebensgefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2013 23:14 Uhr von Delios
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Nachricht hätte man auch ein wenig positiver schreiben können. Es klingt ja fast so, als wären die Feuerwehrleute unfähig gewesen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?