09.09.13 11:35 Uhr
 955
 

Zwei SPD-Beschlüsse nach Wahlsieg Peer Steinbrücks mit ihm nicht sofort umsetzbar

Der Bundeskanzlerkandidat der SPD, Peter Steinbrück, will nach einem Sieg zwei Parteibeschlüsse nicht sofort umsetzen.

Das ist einmal die Aussetzung der Rente mit 67 und die Vermögenssteuer, da er die Familienunternehmen und den Mittelstand vor weiteren Belastungen bewahren möchte.

Zu der Frage, ob er auch nach der Wahl bereit wäre Gespräche über eine große Koalition zu führen, wollte er sich nicht näher äußern.


WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Wahlsieg, Beschlüsse
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Hilfe des US-Geheimdienstes CIA Anschläge in Russland verhindert
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2013 12:12 Uhr von quade34
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Felle schwimmen dahin und mit der Mittelstandsangel will Steinreich sie einfangen.
Kommentar ansehen
09.09.2013 12:30 Uhr von Baststar
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
ganauso wirds mit der AfD keinen Euro-Austritt geben gnihihi
Kommentar ansehen
09.09.2013 12:36 Uhr von news_24
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn alle Omas und Opas in Deutschland gestorben sind, ist es ohnehin vorbei mit den etablierten Parteien. Die junge Generation wird nicht mehr so dumm sein, CDU, SPD, GRÜNE, oder FDP zu wählen..
Kommentar ansehen
09.09.2013 13:01 Uhr von rubberduck09
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Super - warum sollte man denn überhaupt SPD wählen, wenn _jetztschon_ klar und _offiziell_ ist, dass die Wahlversprechen nicht gehalten werden?
Kommentar ansehen
09.09.2013 13:07 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@rubberduck
Wer

Prüfung des Renteneintrittsalters als "Renteneintrittsalter wird abgesenkt" Versprechen ansieht kann nur verlieren!!!


Und sorry aber wir haben in Deutschland größere Probleme als dass Renteneintrittsalter. Und von daher erstmal die wichtigen Themen angehen und uns dann um die "kleinen" kümmern
Kommentar ansehen
09.09.2013 13:16 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn doch NL und L so schön sind - warum wandert ihr nicht dahin aus?
Kommentar ansehen
09.09.2013 16:11 Uhr von Thimphu2003
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Nicht sofort umsetzen" heißt nicht, daß es gar nicht gemacht wird.

Ich persönlich finde es auch wichtiger, daß der Mindestlohn kommt und zunächst die Kita-Betreuungsplätze ausgebaut werden.

Unter Merkel wird gar nichts stattfinden.
Das ist absolut zukunftstötend.
Kommentar ansehen
09.09.2013 16:53 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich möchte, dass die Rentner arbeiten gehen, damit von dem Geld die Jungen ihr Leben genießen können. Arbeit erst ab 50.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?