09.09.13 09:25 Uhr
 894
 

Eine Nacht im Tresorraum: 91-jährige Französin aus Versehen eingesperrt

Eine 91-jährige Bankkundin aus Frankreich wurde von Bankmitarbeitern am Samstag gegen 11:30 Uhr aus Versehen in einem Tresorraum eingeschlossen und verbrachte einen ganzen Tag lang im Dunkeln.

Die Bankangestellte handelte nach Vorschrift und schloss die Tür hinter der Kundin wieder zu - und vergaß sie. Nachdem ihr Sohn am Samstagabend nichts von seiner Mutter hörte, verständigte er die Polizei. Es wurde in sämtlichen Vierteln gesucht, in denen sich die Frau für gewöhnlich aufhält.

Am Sonntag gegen 10:30 Uhr kam dann die Erlösung für die alte Dame. Ein Wächter vernahm "eine schwache Stimme aus dem Tresorraum". Die 91-Jährige befand sich in einer guten Verfassung, wurde aber trotzdem im Krankenhaus untersucht. Warum das Alarmsystem versagte, wird nun von der Polizei untersucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Soref
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Nacht, Versehen, Tresorraum
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Dieb versteckte 1.600 Euro zwischen seinen Pobacken
Saudi-Arabien: In Schulbuch sitzt versehentlich Meister Yoda neben König Faisal
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2013 09:27 Uhr von Soref
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das fehlende Wort in der 1.KA ist bereits gemeldet.
Das ist mir wohl bei der Kontrolle einfach durchgerutscht.
Kommentar ansehen
10.09.2013 02:34 Uhr von SanmanEpvp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hast du trotzdem gut geschrieben Soref, besser als Crushial es sich je erträumen könnte.. :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert
In Netflix’ neuer "Star-Trek"-Serie kann Spock einen bevorstehenden Tod wittern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?