09.09.13 07:00 Uhr
 209
 

IMK: Bedürfnis nach alternativen Wegen zur Euro-Rettung in der Bevölkerung vorhanden

Der Reform-Begriff ist laut dem Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung abgenutzt. Gustav Horn vom IMK äußerte, dass es nur noch darum ginge, nach den Wahlen Maßnahmen zu verabschieden, welche die wirtschaftliche Situation der Deutschen verschlechtern würde.

Laut Horn sei es auch immer noch verboten, über andere Möglichkeiten zu sprechen, wie man den Euro retten könnte. Allerdings sei das Bedürfnis nach dieser Debatte in der Bevölkerung vorhanden, so Horn. Dies könne man in jeder Wahlprognose sehen.

"Es muss deutlich werden, ob verstärkte Gemeinsamkeit oder eine behutsame Rückkehr zum Nationalstaat am Ende dieses Prozesses stehen soll, und es ist essenziell zu wissen, auf welchen Weg sich die Bevölkerung einzulassen bereit ist", so Horn weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Rettung, Bevölkerung, Bedürfnis, IMK
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2013 07:14 Uhr von pjh64
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Das Geld, was in die sogenannte "Rettung maroder Staaten" geflossen ist, kam nicht zu einem Cent bei den Leuten an.
Es bleibt einfach mal die dreiste "Rettungslüge" die sich am
ende als Fettbonzenparty entpuppt. Ausgebeutet werden die
die Bevölkerungen der Pleitestaaten selbst, oder glaubt irgendjemand echt, es ginge auch nur einem normalsterblichen Griechen besser durch die "Rettungsgelder"? Dort haben die Menschen genauso die Arschkarte gezogen, weil sie genausowenig Kontrolle über ihre Regierung haben, wie wir über unsere.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?