08.09.13 21:01 Uhr
 160
 

Vom NS-Regime getötete Gewerkschafter: Ausstellung in Magdeburg

In Magdeburg wird bis zum 5. Oktober die Wanderausstellung "Seid wachsam, dass über Deutschland nie wieder die Nacht hereinbricht - Gewerkschafter im KZ 1933-1945" präsentiert.

Es geht um Gewerkschafter, die in der NS-Zeit von Nationalsozialisten als störend empfunden wurden. Damals besetzte die NS Büros, Banken und Redaktionshäuser der im Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbund (ADGB) organisierten Freien Gewerkschaften.

Viele Gewerkschafter schlugen daraufhin zurück, verloren dabei jedoch ihr Leben. Einer dieser 16 Gewerkschafter war Alwin Brandes, der den Schwerpunkt der Ausstellung bildet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Gewerkschaft, Magdeburg, NS-Regime
Quelle: www.volksstimme.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien
Papst Franziskus in Rede: "Macht ist wie Gin auf leeren Magen zu trinken"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2013 18:01 Uhr von Patreo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzige Deutsche machen eine Ausstellung von Deutschen von damals, die Deutsche von damals unterdrückt haben.

Du tust hier gerade als sei es eine Anklage an die heutige Generation, von einer dritten Partei.
Das aber stimmt nicht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Tatverdachts Festgenommener bestreitet Attentat auf Borussia Dortmund
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
Mann fällt Baum im Naturschutzgebiet wegen hängen gebliebener Drohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?