08.09.13 20:43 Uhr
 552
 

München: Einbrecher will Duschen - Mieter in einer Pension flieht über das Fenster

An die Türe in einer Pension in der Münchner Innenstadt klopfte mitten in der Nacht ein Mann. Durch die Tür vernahm der Pensionsgast die Aufforderung "Reinlassen mich bitte". Nach der Verneinung brach der Fremde die Türe mit Gewalt auf.

Dem Gast blieb indes nur mehr die Flucht durch das Fenster. Über die Feuerleiter brachte er sich in Sicherheit und alarmierte die Polizei.

Nach dem Eintreffen der Beamten stellten diese den 33-jährigen Eindringling, der sich gerade unter der Dusche befand. Nach heftiger Gegenwehr bei der Festnahme - er wollte sich weiter duschen - brachten die Beamten ihn zur Wache.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: München, Einbrecher, Mieter, Pension, Dusche
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Essen: Ed Sheeran-Konzerte sollen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.09.2013 12:45 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hygiene geht vor, Herr Wachmeister! Bitte reichen Sie mir die Kernseife und mein RubberDucky.
Kommentar ansehen
09.09.2013 21:09 Uhr von Nox-Mortis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Reinlassen mich bitte"

Alles klar

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?