08.09.13 20:34 Uhr
 462
 

Deutschland: Tag des unbequemen Denkmals

Am heutigen Sonntag öffneten viele Denkmäler ihre Türen. Mit dabei waren auch düstere Bunker und Denkmäler aus der Nachkriegszeit. Insgesamt besuchten mehrere Millionen Menschen heute die Denkmäler.

Saar-Kulturminister Ulrich Commerçon von der SPD sagte, dass man die Denkmäler nicht in erste und zweite Klasse aufteilen sollte.

Denn jedes Denkmal sei ein Zeugnis der Kultur der Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Denkmal, Bunker, Besichtigung, Stiftung Denkmalschutz
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht
Hamburg: Ausstellung über das Warten
USA: Telefon von Adolf Hitler wurde für 243.000 Dollar versteigert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2013 21:54 Uhr von daiden
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
top
Kommentar ansehen
09.09.2013 10:16 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tag des Denkmals - ok. Aber "unbequem"?
Kommentar ansehen
09.09.2013 16:31 Uhr von Azrael_666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mir jemand erklären, was ein "bequemes" Denkmal ist? Dämliche Journalisten-Worthülsen ohne jede Bedeutung!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?