08.09.13 20:09 Uhr
 1.630
 

Rekord-Spülmaschinen-Rückruf von Bosch: Brandgefahr - Darauf müssen Kunden achten

Bosch startete vor wenigen Tagen einen riesigen Rückruf von über zwei Millionen Spülmaschinen in Deutschland. Es besteht demnach Brandgefahr. Die Kosten für den Austausch werden sich für Bosch auf rund 700 Millionen Euro belaufen (ShortNews berichtete).

Nun wurden Informationen veröffentlicht, die betroffene Kunden beachten sollten. Kunden mit einer Bosch-Spülmaschine sollten den Geschirrspüler nicht mehr ohne Aufsicht arbeiten lassen und sich schon gar nicht währenddessen schlafen legen.

Wenn man sich sicher ist, dass man ein defektes Gerät hat, sollte man es gar nicht mehr benutzen. Betroffen sind Geschirrspüler, die zwischen 1999 und 2005 gebaut wurden und von den Marken Bosch, Constructa, Junker+Ruh, Neff und Siemens sind.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rückruf, Verbraucher, Bosch, Spülmaschine
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2013 20:23 Uhr von nchcom
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Sollten ihr einen Geschirrspüler haben der im angegebenen Zeitraum gekauft wurde, könnt ihr hier überprüfen ob er in die Serie passt:

https://dishcareaction.com/...
Kommentar ansehen
08.09.2013 21:05 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Made in Germany, ja super :-)
Kommentar ansehen
10.09.2013 09:53 Uhr von schreivogl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spülmaschine und Brandgefahr? Herzlichen Glückwunsch...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?