08.09.13 13:24 Uhr
 171
 

SPD und Grüne haben große Differenzen in Sachen Energiepolitik

Peer Steinbrück (SPD) und Jürgen Trittin (Die Grünen) haben deutlich gemacht, dass die Auffassungen der beiden Parteien in Sachen Energiepolitik verschiedene sind. Die Beiden sprachen gemeinsam mit dem Magazin "Der Spiegel".

In dem Gespräch forderte Steinbrück eine Erneuerung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Jürgen Trittin will an dem Gesetz aber festhalten. "Das EEG ist das Instrument, das am schnellsten und zu den besten Preisen für Wachstum sorgt", so Trittin.

Trittin will mehr Unternehmen als bislang geplant von der EEG-Umlage befreien. Steinbrück dagegen will daran festhalten, die Energiekosten für Unternehmen im Auge zu behalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Die Grünen, Peer Steinbrück, Jürgen Trittin, Energiepolitik
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2013 13:24 Uhr von Borgir
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Klar, wir zahlen als Bürger unter anderem so viel für Strom, weil die Konzerne kaum Strom bezahlen. Herr Steinbrück, so wird das nichts. So würde das auch mit einer Koalition nichts werden, denn faule Kompromisse brauchen wir in Deutschland keine mehr.
Kommentar ansehen
08.09.2013 14:49 Uhr von skipjack
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Glaube ich unbesehen:

#Das elektro Auto bzw. der Yoghurtbecher mit Rädern soll bzw. wird kommen.

##Das soll heissen:
Bald wird die KW/h kosten, was heutzutage der Liter Benzin kostest...

###Ähnlich wie mit der Snowden -Affäirewissen die nur noch nicht, wie uns das wieder verkaufen sollen...

PS: Das betrifft übrigends auch die CDU/CSU, wie immer, wenn`s um Stromfragen geht, sitzen alle mit im Boot..
Kommentar ansehen
08.09.2013 16:34 Uhr von hitstation
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Klar und Herr Trit(t)i(h)n zahlt demnächst die Energiekosten für all die Menschen für die es unbezahlt bleibt. Es ist schon eine Frechheit und nicht mehr mit dem GG zu vereinbaren, dass immer mehr in Energiearmut fallen. Laut Verbraucherzentrale sind die Energiekosten von 2007 bis heute um knapp 44% gestiegen und es geht noch weiter nach oben!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?