08.09.13 13:15 Uhr
 245
 

Israel lassen iranische Glückwünsche zum jüdischen Neujahrsfest kalt

Benjamin Netanjahu hat sich ob der versöhnlichen Töne aus dem Iran zum jüdischen Neujahrsfest unbeeindruckt gezeigt.

"Ich bin nicht beeindruckt von Wünschen eines Regimes, das in der vergangenen Woche noch gedroht hatte, Israel zu zerstören", so der israelische Ministerpräsident.

Dschawad Sarif, Außenminister des Iran, hatte am vergangenen Freitag die "Massaker an den Juden" verurteilt und will die Sorgen um das iranische Atomprogramm zerstreuen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Iran, Glückwunsch, Neujahrsfest
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"
Australien: Rechte Politikerin provoziert mit Burka-Auftritt im Parlament

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2013 13:15 Uhr von Borgir
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Man hätte auch sagen können: Danke für die guten Wünsche. Ich hoffe, dass sich unsere Beziehungen verbessern. Ein erster Schritt ist getan. Aber nein, man muss direkt rummotzen statt eine Geste so zu nehmen wie sie rüberkommen sollte: Als eine gut gemeinte.
Kommentar ansehen
08.09.2013 14:27 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
die worte und das verhalten des irans passt gerade eben nicht...

schließlich bombardieren die amis bald syrien und dann kann israel den iran angreifen - da brauch man keine diplomatie
Kommentar ansehen
08.09.2013 14:33 Uhr von masteroftheuniverse
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
das letzte was netanjahu will ist frieden!

israel ist ein apartheitsstaat-
jegliches vorgehen dagegen seitens der un wurde bisher von einem veto der usa unterbunden..
Kommentar ansehen
08.09.2013 14:34 Uhr von swingdeinding
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Daran sieht man das der Netanjahu gar kein Frieden will
Kommentar ansehen
08.09.2013 14:53 Uhr von RaphaelChristani
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Versöhnliche Worte aus dem Iran sind das Letzte, was die kriegstreibende und landraubende israelische Regierung gebrauchen kann. Man stelle sich mal vor, so etwas macht Schule im Nahen Osten, dann könnte es noch (igittigitt) Frieden geben und man müsste womöglich den Palästinensern ihr Land zurück geben. Nö nö, dann mogeln wir den Iranern lieber eine Atombombe in ein Kraftwerk.
Kommentar ansehen
09.09.2013 09:12 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wie kann sich auch Israel erdreisten und diese "gut gemeinten" Glückwünsche nicht erwidern. Wie können diese auch! Es war auch nie so gemeint gewesen das man das "Regime" in Israel von der Landkarte tilgen möchte, nein alles ein Übersetzungsfehler!

Auch ist es faszinierend zu lesen, wie die "unschuldige" deutsche Nachkriegsgeneration mit der "vererbten" Schande heute umgeht. Manche Vermitteln heute wieder das "Sieg Heil" alter Zeiten, gell Tuepscha! Selbst ein Hitler brauchte Ideengeber und auch heute sind Ideengeber wieder unterwegs, stellt sich jetzt nur die Frage, wann ein "Hitler" wieder auf der Bühne erscheint! Nur Tuepscha hat euer Milieu heute ihr ein Problem, die Welt weiß welche Psychopathen noch heute im Volk zu finden sind und man weiß mit welchen Mitteln diese Psychopathen es versuchen, ihre Ideen wieder unter Volk zu bringen. Es ist schon sehr Aufschlussreich um die Vergangenheit besser verstehen können, das gerade mal 10% der Bevölkerung psychopathische Merkmale aufweisen!


PS: Wie geht es denn deinen Zweitaccount Lizzychen! ;-)
Kommentar ansehen
09.09.2013 09:19 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"Daran sieht man das der Netanjahu gar kein Frieden will"

Eine Logik ist das! Ich drohe erst mal mit der Auslöschung, und dann will mein Gegenüber keinen Frieden?!

Wenn ich dir jetzt z.B. drohen würde, ich würde dich umbringen und dann zu deinem Geburtstag anschließend gratulieren würde, wäre deine Reaktion darauf ein freudiges Yahoo!


Psychopathen kennen eben keine Schuldgefühle und das Mullah Regime in Teheran offensichtlich auch nicht!
Kommentar ansehen
13.09.2013 13:46 Uhr von Herribert_King
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Farsnews (offizielle iranische Nachrichtenagentur) hat übrigens den Spuk aufgeklärt und erklärt, dass diese Neujahrsgrüße nicht von Rouhani kommen und Rouhani auch gar kein Twitter Account besitzt.

http://english.farsnews.com/...

"Iran Denies Media Reports about President Rouhani’s New Year Tweet to Jews"

“Mr. Rouhani does not have a twitter account,” Presidential Advisor Mohammad Reza Sadeq told FNA on Thursday.

Und so weiter..

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Kind von vergewaltigter Zehnjähriger nun geboren
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?