08.09.13 09:45 Uhr
 2.472
 

Bosch/Siemens: Spülmaschinen-Rückruf kostet 700 Millionen Euro

Der Hersteller Bosch und Siemens Haushaltsgeräte (BSG) hat einen Rückruf von Spülmaschinen gestartet. Diese können durch ein defektes Bauteil in Brand geraten.

Da es sich um ältere Spülmaschinen handelt, welche in den Jahren 1999 bis 2005 produziert wurden, müssen die defekten Ersatzteile neu produziert werden.

In einer internen Sitzung wurden für die Herstellung des Ersatzteils sowie für den Austausch Kosten von 700 Millionen Euro genannt.


WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gefahr, Brand, Kosten, Siemens, Rückruf, Bosch, Spülmaschine
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Londoner Immobilienpreise könnten endlich fallen
Altersvorsorge-Defizit: Ökonomie-Experten fordern die Rente mit 70
Ungewolltes Update: Microsoft zahlt Kundin 10.000 Euro Entschädigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2013 10:13 Uhr von korolev
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
das ist ja wohl für diese beiden Giganten ein läpperliches sümmchen, welches sie sich teilen, um ihre Kunden zu befriedigen und beizubehalten :)
Kommentar ansehen
08.09.2013 10:23 Uhr von uhrknall
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Da wird die Spülmaschine seit 8 Jahren nicht mehr hergestellt, und trotzdem dieser riesige Aufwand...
Respekt!

Bei einem Wegwerf-Artikel wie einem Auto würde das kaum passieren.
Kommentar ansehen
08.09.2013 10:25 Uhr von Petabyte-SSD
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Kühlschrank einen Brand auslöst?
Ist eine meiner Sorgen, wenn ich nicht zuhause bin.
Kommentar ansehen
08.09.2013 10:29 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
warum sollte man ´defekte Ersatzteile´ neu produzieren wollen? Sollte man nicht besser die ´betroffenen Teile´ neu produzieren?
Kommentar ansehen
08.09.2013 11:27 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt, soviel Aufwand für eine Maschine deren Garantie schon ewig abgelaufen ist.

Wie will man überhaupt die Kunden ausfindig machen ?
Bzw wie wollen sie überhaupt wissen, wieviele es von den Maschinen überhaupt noch gibt.
Kommentar ansehen
08.09.2013 12:24 Uhr von Draco Nobilis
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe die Firmen lernen daraus das sie ihre Maschinen etwas zukunftsfähiger bauen sollten.

Wobei ich mich Frage wie hoch die Brandgefahr ist wenn man sogar einen so hohen finanziellen Schaden als Unternehmer in Kauf nimmt um die Geräte zu reparieren.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Amerikaner reicht Klage gegen Apple ein - Er sei der iPhone-Erfinder
Caitlyn Jenner ziert das Cover der Sports Illustrated
Trailer zu "Bridget Jones Baby" wurde veröffentlicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?