08.09.13 09:14 Uhr
 696
 

Schleswig-Holstein: Kulturministerin Anke Spoorendonk will Gedenkstättenbesuchspflicht

Die schleswig-holsteinische Kulturministerin Anke Spoorendonk will alles dafür tun, dass der zweite Weltkrieg nicht in Vergessenheit gerät. Diesbezüglich soll es zahlreiche neue Ausstellungen wie in Ladelund geben. Diese Ausstellung soll 500.000 Euro kosten (ShortNews berichtete).

Jetzt geht Anke Spoorendonk noch weiter. Sie will eine sogenannte Gedenkstättenbesuchspflicht für Schüler und Schülerinnen einführen. Das Besuchen einer Gedenkstätte im Rahmen des Schulunterrichts wird häufig bereits praktiziert, ist jedoch bislang keine Pflicht.

Durch die neue Gedenkstättenbesuchspflicht sollen Schüler und Schülerinnen hautnah selbst erfahren, wie grausam der zweite Weltkrieg war und welche Opfer er forderte. Diese Forderung nach dem Schulzwang stößt bei der SPD, den Grünen und beim Südschleswigschen Wählerverband (SSW) auf Zustimmung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Besuch, Pflicht, Gedenkstätte, NS-Zeit
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.09.2013 09:28 Uhr von moorbauer
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
chrushi bleib bei deinen titten........
Kommentar ansehen
08.09.2013 09:28 Uhr von Sirigis
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Gedänkstättenbesuchspflicht stößt bei mir auf absolute Ablehnung. Warum? Der zweite Weltkrieg ist "Geschichte" (das Gros seiner Protagonisten liegt längstens unter der Erde).

Heutigen jungen Menschen das Recht auf ein freies und selbstbestimmtes Leben zu nehmen, nur weil vor ca. 70 Jahren die Mehrheit der Vorfahren politisch verquirlt waren, empfinde ich als absolut unfair. Und ja, meine Meinung darf verminust werden.
Kommentar ansehen
08.09.2013 09:30 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
´Hautnah erleben´ Wie bitte soll das denn an einer Gedenkstätte gehen? Dazu müssten die Schüler ja selber mal da eingesperrt werden bei vergleichbaren Verhältnissen. Denke nicht dass das eine gute Idee ist.
Kommentar ansehen
08.09.2013 09:41 Uhr von Sirigis
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ayuna: ich bin ganz Deiner Meinung, daher ein + von mir!
Kommentar ansehen
08.09.2013 09:57 Uhr von :raven:
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Staatlich verordnete Nazikeule!

Tja, läßt sich ja schliesslich Geld mit verdienen....
Kommentar ansehen
08.09.2013 10:51 Uhr von sputnik66
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
deutsch-Tuerke

Gedenke lieber mal den Deutschen, die von deinen Landsleuten getötet wurden Du Vollposten.
Kommentar ansehen
08.09.2013 13:08 Uhr von Front777
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Anke Spoorendonk will Gedenkstättenbesuchspflicht...

allein zu etwas gezwungen zu werden bringt nicht viel, es ist viel mehr die Aufgabe der Eltern die Kinder aufzuklären was alles in der g a n z e n "Geschichte" falsch lief.
Das trauen die Volkvertreter den Eltern anscheinend nicht zu.

Aber solange wir keine Vorbilder bei unseren Politikern haben die nur in Kriege eingreifen bei denen was für sie herausspringt wie Öl usw. investiert man Millionen von "Volksgeldern" in toten Gegenständen, es ist ja so einfach das Geld anderer Auszugeben!!!

Derzeit gibt es gut 35 Kriege auf dieser Welt, zeigt davon einige Bilder das schreckt genug ab und ist "günstiger".

An die Vergangenheit denken, aber in der Gegenwart nichts ändern wollen, und zuschauen wie Völker und Rassen gequält und unterdrückt werden!
++++++++++++++++++++++++++++++++
Man, man, mich kotzt diese Heuchelei an!!!
++++++++++++++++++++++++++++++++

[ nachträglich editiert von Front777 ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?