07.09.13 19:55 Uhr
 1.569
 

Fußball: Neven Subotic will nicht für die serbischen Nationalmannschaft spielen

Neven Subotic, der derzeit beim deutschen Vizemeister Borussia Dortmund unter Vertrag steht, will derzeit nicht für die serbische Nationalmannschaft spielen. Stattdessen will sich Subotic auf seinen Arbeitgeber konzentrieren.

Serbien hat es nicht geschafft, sich für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien zu qualifizieren.

"Für jeden muss es eine Ehre sein, in der Nationalmannschaft zu spielen", so Sinisa Mihajlovic, der Trainer der Serben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Borussia Dortmund, Nationalmannschaft, Serbien, Fußball-WM 2014, Neven Subotic
Quelle: www.reviersport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2013 20:00 Uhr von ghostinside
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn jeder so eine Herangehensweise hätte, dann würden nur noch 16 Nationen um die Quali spielen...
Kommentar ansehen
07.09.2013 20:12 Uhr von Freimaler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bitte es heißt doch Nationalmannschaft und nicht die Urlaubself!!
Spielt für eure Heimat das hat was mit Ehre zu tun und nicht mit Geld vergesst das nicht Jungs!!
Kommentar ansehen
07.09.2013 20:39 Uhr von TrancemasterB
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das er dafür auf Prämien verzichtet merkt keiner, oder?
Kommentar ansehen
07.09.2013 22:43 Uhr von FredDurst82
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn sich Serbien doch eh net qualifiziert hat, wozu sollte er sich den Stress antun? *g*
Kommentar ansehen
08.09.2013 09:09 Uhr von derNameIstProgramm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@TrancemasterB
"Das er dafür auf Prämien verzichtet merkt keiner, oder?"

Ich bezweifel mal, dass Serbien Prämien in der gleichen Höhe wie der DFB ausschüttet, d.h. verglichen mit seinem BVB Gehalt sollte das sehr gering sein, besonders wenn sich die Mannschaft eben nicht qualifiziert hat (da kriegst du ja beim DFB schon fast nichts)

Aber der Punkt ist valide. Ich finde es sollte für jeden Spieler eine Ehre sein für seine Nationalmannschaft zu spielen. Wenn er geht weil die Mannschaft nichts mehr gewinnen kann, oder weil er kein Geld damit verdienen kann, finde ich es sehr fragwürdig und bin mir sicher dass sich das die Verantwortlichen dort auch entsprechend denken werden.

Es gibt nur eine Variante, in der seine Aktion akzeptabel ist: Wenn er geht weil es zu Ärger innerhalb der Mannschaft kam und er es nicht mehr ausgehalten hat. Dann wäre so ein Rückzug verständlich.

[ nachträglich editiert von derNameIstProgramm ]
Kommentar ansehen
08.09.2013 11:09 Uhr von Xanoskar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die aktion halte ich auch für zweifelhaft. Ich denke der Verband kann da nur mit einem Nationalmannschaftsverbot für ihn reagieren nur zu erscheinen wenns gut läuft ist keine akzeptable haltung und das kann ich guten gewissens auch als BVB Sympathisant sagen.
Kommentar ansehen
08.09.2013 11:42 Uhr von mario_o
 
+3 | -1
&n