07.09.13 11:39 Uhr
 206
 

Rudolstadt: Alkoholisierter Mann baut Unfall und geht danach zur Polizei

Ein stark alkoholisierter Autofahrer baute mit seinem PKW bei Rudolstadt (Kreis Saalfeld-Rudolstadt) einen Unfall. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen zwei Telefonmasten. Diese knickten um.

Der Mann konnte aus dem auf dem Dach liegenden PKW klettern und machte sich sofort auf den Weg zur Polizei.

Bei dem Atemalkoholtest wurden 2,2 Promille festgestellt. Die Fahrerlaubnis konnten die Beamten dem Mann nicht mehr abnehmen, weil er diese schon für ähnliche Delikte abgegeben hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Unfall, Alkohol, Alkohol am Steuer
Quelle: www.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2013 12:17 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte er seinen Führerschein aber nicht zufällig als Geschenk verpackt abgegeben? ^^
Kommentar ansehen
07.09.2013 17:59 Uhr von SkyWalker08
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist zwar nicht verantwortungsvoll alkoholisiert Auto zu fahren, bzw. Auto zu fahren, obwohl der Führerschein schon abgenommen wurde, aber immerhin hatte er so viel Anstand nach dem Unfall sich gleich bei der Polizei zu melden. Dafür gibt es ein *Daumen hoch* von mir! Das sollte jeder Unfallverursacher so machen!
Kommentar ansehen
08.09.2013 05:55 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SkyWalker 08 ....

Von mir bekommt er 2 Daumen nach unten, weil er ohne Fahrerlaubnis betrunken Auto gefahren ist. Auch das Gesetz sieht dies so. Denn Fahren ohne Fuehrerschein wird nich als ein Kavaliersdelikt, sondern als Straftat behandelt.

Der ist doch nur deshalb zur Polizei gegangen, um das Strafmass zu mildern und weil er eingesehen hat, dass er ohne fremde Hilfe nicht weiterkommt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?