07.09.13 10:13 Uhr
 569
 

Kanada: Reden statt SMS, Lexikon statt Google: Familie wagt skurriles Experiment

In Kanada wagt eine Familie jetzt ein kurioses Experiment. Die beiden Eltern, beide 1986 geboren, wollen zusammen mit ihren Kindern ein Jahr lang ohne moderne Technik leben.

Das bedeutet, dass jegliche technischen Geräte tabu sind, die nach 1986 auf den Markt kamen. Somit gibt es ein Jahr lang kein Internet, Kassetten statt MP3s und anstelle von SMS wird ganz normal kommuniziert.

Die Idee dazu kam dem Familienvater, als er feststellen musste, dass seine Kinder ihre Zeit lieber mit dem Tablet und den Smartphones der beiden Eltern verbrachten, anstatt raus zu gehen und an der frischen Luft zu spielen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Google, Familie, SMS, Kanada, Experiment, Lexikon
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.09.2013 11:24 Uhr von perMagna
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Finde ich gut. Musste mich schon das ein oder andere Mal zurückhalten, gewissen Menschen nicht mit ihrem Smartphone die Rübe einzuschlagen. Das nimmt wirklich krankhafte Ausmaße an. Keiner interessiert sich mehr für den anderen und alle glotzen nur noch auf diese Dinger. DABEI GIBT ES NOCH NICHTMAL WAS INTERESSANTES ZU LESEN!!!
Kommentar ansehen
07.09.2013 12:18 Uhr von SilentPain
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
rinn - minus - kommentieren - raus
lieber Autor, was bitte soll da skurril sein
nur reißerische aufmache
Kommentar ansehen
07.09.2013 15:39 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@perMagna

Nur weil du nichts interessantes kennst, heisst das nicht das es nichts gibt.
Kommentar ansehen
09.09.2013 10:55 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@perMagna: Das sehe ich sogar immer mehr im Straßenverkehr. Selbst gestern auf der Autobahn(!) saß einer am Steuer: Linke Hand am Lenkrad, in der rechten Hand das Smartphone. Und rate mal wo der minutenlang hin geschaut hat. Genau. Nicht auf den Straßenverkehr.
Und nein, da war gerade KEIN Stau.

[ nachträglich editiert von Kepas_Beleglorn ]
Kommentar ansehen
11.09.2013 10:09 Uhr von Pixwiz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@kepas: smartphone? harmlos. will letztens über nen zebrastreifen laufen, kommt ein auto angeeiert, anders kann man das nicht sagen. ich war mir nicht sicher, ob der jetzt hält oder nicht oder mich überhaupt gesehen hat... bin stehen geblieben und habe mal in die vorbeischleichende karre geschaut... warum?
der hatte auf dem lenkrad mal nebenbei ein tablet zusätzlich mit festgehalten und war am navigieren...
nicht bemerkt, das er auf einen zebrastreifen zufährt - oder es war im scheißegal, keine ahnung...

ich frag mich da ernsthaft, wie ich meinen kindern klarmachen soll, das es möglicherweise solche idioten sind, die sie dann auf dem schulweg über den haufen fahren.

weniger ist mehr! der ganze technikhype ist in manchen segementen, die eine andere aufmerksamkeit erfordern, völlig unangebracht.

das 86er-reset bitte für den rest vom planeten ebenfalls...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann reißt Prostituierten fast die Zunge raus
Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?