06.09.13 21:26 Uhr
 1.461
 

Bonn: Schau zeigt frühe Farbfotografien, die Ersten Weltkrieg verhindern sollten

Am 24. September 2013 startet im LVR-Landesmuseum die Sonderausstellung "1914 - Mit­ten in Eu­ro­pa. Das Rhein­land und der Ers­te Welt­krieg". Hier können die Besucher frühe Farbfotografien aus ganz Europa sehen.

Im Vorfeld des Ersten Weltkrieges wollte der fran­zö­si­sche Ban­kiers Al­bert Kahn, welcher von 1860 bis 1940 lebte, den Menschen ihre "Gegner" in Farbe und damit menschlicher zeigen. Für sein Vorhaben beauftragte er zahlreiche Fotografen, landestypische Bilder zu erstellen.

Vor allem sollten Men­schen in typischer Kleidung, Monumente der Kulturgeschichte und Objekte aus Kunst­ und Handwerk gezeigt werden. Diese Aufnahmen, insgesamt mehr als 70.000 Bilder, wurden in dem "Ar­chi­ves de la planète" gesammelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Bonn, Fotografie, Erster Weltkrieg
Quelle: www.damals.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?