06.09.13 18:38 Uhr
 1.859
 

Mannheim: Retter wurden durch Rettungseinsatz zum Opfer

Am vergangenen Mittwochabend kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen, einer Rettungswagenbesatzung und einer Rettungshubschrauberbesatzung als eine Patientin notärztlich behandelt werden musste.

Zu dem Konflikt zwischen der Rettungsbesatzung und den Jugendlichen kam es, weil die Hubschrauberbesatzung bei der Landung an der Einsatzstelle, anscheinend mehrere Grills umgeworfen hatte und wegwehte. Dies verärgerte zwei Jugendliche so sehr, dass sie die Besatzung beleidigt und getreten hatte.

Des Weiteren hat der eine der beiden Jugendlichen eine Flasche gegen den am Einsatzort stehenden Rettungswagen geworfen. Die Polizei Mannheim sucht derzeit nach Zeugen, da die Täter vor dem Eintreffen der Polizei verschwanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sznews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Mannheim, Jugendlicher, Retter, Auseinandersetzung
Quelle: www.retter.tv

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2013 18:38 Uhr von sznews
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist eine bodenlose Frechheit was diese Jugendlichen abgezogen haben.Eine Frau brauch Hilfe, und ein Hubschrauber muss landen,und soll natürlich Zeit verschwenden und allen unten die gemütlich grillen noch warnen das sie landen müssen.Und dann auch noch die Rettungskräfte dumm anzumachen ist aus meiner Sicht sehr Respektlos.Ich hoffe sie werden diese Leute finden.
Kommentar ansehen
06.09.2013 18:43 Uhr von blade31
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Muss man jetzt anfangen Rettungskräfte zu bewaffnen?

Südländische Personen mit kurzem Rosa Hemdchen...

Mich würde interessieren wo genau der Helikopter gelandet ist

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
06.09.2013 18:47 Uhr von sznews
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
@blade31


Ich habe selber versucht Details zum Einsatzort zu bekommen.Leider vergeblich.Mehr Details als in der Quelle wurden nicht bekanntgegeben.Jeder hat seine Meinung dazu.Meine Meinung ist jedoch das solche Leute weggesperrt gehören,da ich selber im Rettungsdienst tätig bin,und leider gottes auch mit solchen Leuten zu tun habe,und jedes mal 1.Stück mehr wütender bin.
Kommentar ansehen
06.09.2013 18:48 Uhr von Strassenmeister
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Da die beiden Täter noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchten konnten, werden nun Zeugen gesucht! Die Rettungskräfte gaben folgende Personenbeschreibung:


1: ca. 20-24 Jahre alt, 185 cm groß, schlank, kurze bräunliche Haare, südländisches Aussehen, sprach akzentfreies Deutsch. Bekleidet mit kurzem weißem Hemd und kurzer weißer Hose.


2: ca. 20-24 Jahre alt, 185 cm groß, südländisches Aussehen, sprach ebenfalls akzentfreies Deutsch. Bekleidet mit kurzem rosa Hemd und einer kurzen beigen Hose.

Quelle: Polizei Mannheim
Kommentar ansehen
06.09.2013 18:48 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Die Täterbeschreibung reicht mir schon um die Sharia in Deutschland NUR für Muslime einzufordern!
Kommentar ansehen
06.09.2013 18:50 Uhr von blade31
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@szenws

wenn du im Rettungsdienst tätig bist würde mich mal interessieren ob du dir vorstellen könntest etwas bei dir zu tragen womit du dich im Notfall wehren könntest? Ich meine das wäre ja das Gegenteil von deinem Beruf Menschen zu helfen...
Kommentar ansehen
06.09.2013 18:51 Uhr von sznews
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Strassenmeister

Danke für das Posten der Beschreibung da ich das in der Aufregung gerade vergass,und die auch nicht in dem wenigen Platz der News passte.Ich hoffe mal sie werden diese Typen finden.
Kommentar ansehen
06.09.2013 18:57 Uhr von sznews
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@blade31

Ehrlich gesagt hat mir mein guter Kollege schon gesagt das ich mir lieber eine Schutzweste anlegen sollte da wir halt nicht selten mit solchen Leuten zu tun haben die ebend mit Flaschen auf uns los gehen,oder auf uns losgehen mit ihren Fäusten.Dazu wurde jedoch jetzt auch ein Sicherheitskonzept entwickelt was noch in Arbeit ist aber schon viel zu nütze hat.Hierzu habe ich gerade etwas gefunden was eigentlich dazu gehört
http://www.bi-rlp.drk.de/...
Kommentar ansehen
06.09.2013 19:00 Uhr von olli58
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Solche Übergriffe auf Retter sollten in Zukunft mindesten mit einem Jahr Freiheitsentzug oder 5 Jahre sozialen Dienst bestraft werden.
Retter behindern grenzt ja schon an versuchten Totschlag.

Kann ich mich aufregen über solchen minderwertigen Kakerlaken. Hoffentlich kriegen sie die.
Und wenn? hm gibt eh nur n dududu
Kommentar ansehen
06.09.2013 19:03 Uhr von Schmollschwund
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
DAS is Monnem. Wundert mich eh, dass so was nicht schon früher geschehen ist, und ich sag jetzt nicht das Mannheim eine Ausländerqoute von 40 % hat. Mich würd´s nich stören, wenn die nicht stören würden. Aber leider gehört uns die Stadt nicht mehr. "Little Istanbul" wollten sie einen Stadtteil nennen.
Kommentar ansehen
06.09.2013 19:04 Uhr von sznews
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@olli58

Ich und alle anderen Rettungskräfte hoffen auch auf eine neue Gesetzeslage für Übergriffe auf Einsatzkräfte da es einfach nicht normal ist,und das es Respektlos ist,davon muss ich erst garnicht anfangen.Persönlich frage ich mich halt manchmal leider auch.Was machst du für eine Arbeit.Du willst Leute retten,aber wirst vom Retter zum Opfer?.Also ich habe wirklich manchmal Angst davor,aber arbeite auch daran durch besuchen von Selbstverteidigungskursen und Deeskalationskursen.Klar ist das keine Dauerlösung,aber schafft halt mehr Sicherheit für uns als Retter.
Kommentar ansehen
06.09.2013 19:04 Uhr von blade31
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
der letzte Schritt wäre halt das in bestimmte Gegenden weder Polizei, Rettungswagen und Feuerwehr hinfahren aber das wäre sehr drastisch und ich glaube nicht mit dem Grundgesetz vereinbar...

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
06.09.2013 19:06 Uhr von sznews
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@blade31

Das währe wie ich finde auch bestimmten Personen gegenüber unfair,den es gibt Leute in Gegenden die vielleicht nicht so sind und unsere Hilfe auch brauchen,und respektvoll mit uns umgehen.Also sowass würde ich eher schlecht finden.
Kommentar ansehen
06.09.2013 19:09 Uhr von quade34
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Bei wohnte in Berlin mal ein Rettungssanitäter. Der ging nur noch mit der Waffe (Schreckschuß/Gas) zur Arbeit. Er wurde in Kreuzberg einmal sehr verletzt.
Kommentar ansehen
06.09.2013 20:03 Uhr von sznews
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@newsleser54


Dauert ja auch lange genug einen Grill anzumachen :).

Ich hoffe der Grill ist auch weit genug weggeflogen nach der Aktion,