06.09.13 15:42 Uhr
 608
 

27-Millionen-Euro-Jackpot: So erhöht man die Wahrscheinlichkeit zu gewinnen

Aktuell wird mit 27 Millionen Euro der höchste Jackpot seit vier Jahren im Lotto 6 aus 49 ausgespielt (ShortNews berichtete). Die Chance für den Gewinn des Jackpots liegt bei rund eins zu 140 Millionen. Doch es gibt Möglichkeiten, um die Wahrscheinlichkeit des Gewinnens zu erhöhen.

Natürlich erhöht sich die Chance, wenn man mehrere Tipps abgibt. Doch der größte Gegner ist nicht Fortuna, sondern die Mitspieler. Im Januar 1988 gewannen 222 Lottospieler in der Gewinnklasse I und bekamen anstatt eines Millionengewinns nur 84.803,90 Mark. Darum sollte man beliebte Zahlen meiden.

Da viele auf Geburtsdaten setzen, sind Zahlen über 31 zu empfehlen. Auch Systemscheine erhöhen die Chance. Die Wahrscheinlichkeit, überhaupt etwas im Lotto zu gewinnen, ist mit eins zu 54 hoch. Wer ein ganzes Jahr lang mit einem Spielschein spielt, hat mit eins zu 225.000 die Chance auf den Jackpot.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Lotto, Jackpot, Glücksspiel, Wahrscheinlichkeit
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2013 15:57 Uhr von Sol555aris
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
1:225.000 kann ich irgendwie nicht glauben, da jedes Mal neue Zahlen gezogen werden. Aber immerwieder die gleiche Schönrechnerrei sobald der Jackpot über 15 Millionen ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?