06.09.13 11:56 Uhr
 566
 

Niederlande: Polizei identifiziert 300 gefährliche "einsame Wölfe"

Die niederländische Polizei hat 300 Personen identifiziert, die als "gefährliche Einzelgänger" beziehungsweise "einsame Wölfe" gelten. 15 von ihnen werden rund um die Uhr überwacht, weil sie eine ernsthafte Bedrohung für die Öffentlichkeit darstellen könnten.

Die Mehrzahl dieser Personen ist verwirrt, hat psychotische Probleme oder hört Stimmen, so Polizeichef Henk van Zwam. Die Polizei arbeitet in diesen Fällen eng mit den Gesundheitsbehörden zusammen.

Die "einsamen Wölfe" stehen kontinuierlich unter Polizeibewachung. An kritischen Tagen, wie etwa Feiertagen oder Veranstaltungen rund um das Königshaus, werden sie teils vorübergehend in Polizeiwachen festgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Niederlande, Überwachung, Einzelgänger
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Großbritannien: Weniger EU-Bürger wandern ein - Mehr EU-Bürger wandern aus
Oberhausen: CDU-Abgeordnete verbreitet Video der rechtsextremen "Identitären"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2013 12:22 Uhr von Pilzsammler
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
LoL...

Dachte es geht echt um Wölfe da die ja vor kurzem in den Niederlanden rumliefen :)
Kommentar ansehen
06.09.2013 13:19 Uhr von Phyra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Man sollte lieber der Ursache nachgehen, wieso sie zu "einsamen Wölfen" geworden sind, statt sie wie Verbrecher polizeilich zu bewachen. Solche Leute sind nämlich ganz arm dran."

aha, und wenn dann wirlklich einer sich irgendeine waffe schnappt un djemanden umbringt gibst du dich mit de raussage "unser personal war bei der ursachenuntersuchung" zufrieden? Immer dieses einseitige fordern, natuerlich muessen ursachen bekaempft werden, dass heißt aber nicht, dass man personen die sich bereits zu einer gefahr entwickelt haben einfach ignorieren sollte...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?