06.09.13 11:11 Uhr
 3.820
 

Asylbewerber im DGB-Haus beharren auf ihren Forderungen

Die Asylbewerber halten den Kellerraum eines DGB-Gebäudes weiterhin besetzt und beharren auf ihren Forderungen.

Sie wollen einen Abschiebestopp, Schließung der Aufnahmelager, Anerkennung aller Asylanträge und Aufhebung der Residenzpflicht, erreichen.

Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Bayern, Matthias Jena, hat sich nun eingeschaltet und den Flüchtlingen ein Angebot unterbreitet, um die Misere zu beenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: farbenfroh56
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Forderung, Asylbewerber, DGB, Besetzung
Quelle: stadtportal-friedrichstadt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2013 11:23 Uhr von wilcomb72
 
+79 | -5
 
ANZEIGEN
fordern fordern fordern, ist fast alles was die können ! Haltet eure Geldbörsen fest !
Kommentar ansehen
06.09.2013 11:24 Uhr von farbenfroh56
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
@comic1: Stimme zu 99,999999% zu
Kommentar ansehen
06.09.2013 11:43 Uhr von maxyking
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
Ha ha sie haben die übertrieben Forderungen und was machen sie um diesen Nachdruck zu verleihen sie sperren sich im Keller ein hahahahahahaha Was kommt als nächstes halten sie alle die Luft an oder fangen an der Supermarktkasse an zu Heulen wenn es keine Schokolade gibt.
Kommentar ansehen
06.09.2013 11:47 Uhr von Sirigis
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Der Wunsch nach Europa zu ziehen hat häufig finanzielle Gründe. Inwieweit diese (hauptsächlich) Männer vorhaben, sich durch eigene Arbeit zu finanzieren wäre zu hinterfragen. Wenn ich mir meine nordafrikanischen, arabischen und pakistanischen Mitbürger in unserem Viertel so ansehe, haben diese Leute sehr viel Tagesfreizeit. Was man in unserem Viertel über diese Leute denkt (übrigens auch arbeitende Türken wohlgemerkt) ist alles andere als positiv. Eine weitere Zuwanderung wird zu sozialen Unruhen führen. Wenn es der Politik nicht umgehend gelingt, Lösungen zu finden, dann wird es zu gegenseitigen Übergriffen kommen. Und nur weil einige weltfremde Sozialromantiker glauben, dass offene Grenzen (Horror) die Lösung seien, na dann GUTE NACHT.
Kommentar ansehen
06.09.2013 11:51 Uhr von PeterLustig2009
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Kann man den Keller nicht fluten?


Nicht um die Leute zu töten aber so kommen sie da unten schon raus. Man muss ihnen kein Gehör schenken. Wären es wirkliche Flüchtlinge dann würden sie die Gegebenheiten als notwenidges Übel akzeptieren anstatt sich noch darüber zu beschweren. Also von daher kein Mitleid
Kommentar ansehen
06.09.2013 11:53 Uhr von Th3Riddl3r
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Ihre Rechte kapieren sie recht schnell, aber wie sieht es denn mit ihren Pflichten eigentlich aus? Nur fordern geht halt nicht, man muß halt auch mal dazu leisten. Ist ja bald schon so, wie damals mit den Kurden, die sich damals mit Benzin übergossen und sich aus Protest anzündeten. Ja wo sind wir hier denn? Protestiere mal irgendwo im Ausland und schaue was dann passiert?! Die vernünftigen, haben sich in ihrem Land was aufgebaut und es zu etwas gebracht. Wir haben viele Sozialschmarotzer (auch Deutsche), die in ihrem eigenen Land nicht gut angesehen sind. Wenn ich mir als Beispiel den letzten Türkei-Trip anschaue, waren die Menschen dort mehr als Gastfreundlich und zuvorkommend.
Kommentar ansehen
06.09.2013 12:22 Uhr von perMagna
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
"den Flüchtlingen ein Angebot unterbreitet, um die Misere zu beenden."

Ich hoffe, es lautete: "Entweder ihr akzeptiert unsere großzügige Asylpolitik, oder wir setzen euch in den Flieger nach Hause."
Es kann doch nicht sein, dass eine Nation ihre Asylbewerber besser versorgt, als ihre Studenten?
-> Asylbewerber bekommen Sachleistungen gestellt und darüber hinaus 137€ Barmittel (Quelle: Wiki)
-> Ein Student bekommt wenn er Glück hat Bafög (was er später wieder zurückzahlen muss, er bekommt also faktisch nichts vom Staat) und muss davon alles selbst bezahlen

Finde den Fehler!!!
Kommentar ansehen
06.09.2013 12:23 Uhr von psycoman
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Hausbesetzung, Erspressung, Verstoß gegen Asylgesetzte usw. allein dafür gehören die Asylanträge abgelehnt und die Leute schnellstmöglich abgeschoben.

Wer versucht den Staat zu erpressen hat kein Asylrecht. Residenzpflicht und sontige staatliche Einschränkungen sind legitim und angebracht, da es eben keine normalen Einwanderer sind, sondern Asylanten, die Schutz von Deutschlan der erwarten. Der wird auch gewährt, aber zu unseren Bedingunen. Wer dagen streitet und Forderungen nach Gesetzesänderungen stellt, der hat den Schutz nicht wirklich nötig.

Zahlreiche tatsächlich verfolgte Leute werden den Platz gerne besetzen und sich über Schutz und Versorgung durch Deutschland freuen ohne herumzumeckern.

Natürlich sind Menschen illegal, weil sie meistens illegal einreisen und das ist eben das Prinzip der Staatsbürgerschaft. Wer dann noch Straftaten begeht, also nicht asylspezifische Straftaten wie illegale Einreise u.ä., sondern richtige, der hat keinen Aufenthalt verdient.

Viele kommen auch noch aus sicheren Drittstaaten, wie anderen EU-Ländern, etwa Italien, daher ist ein Aufenthalt in Deutschland nicht nötig.

Ich würde sowieso ein europaweites System einführen. Man beantragt in irgendeinem Land Asyl und wird dann in der EU verteilt, je nach dem welches Land gerade am wenigsten belastet ist.

Natürlich muss hier ein gutes Mittel zwischen Bevöllkerung, Wirtschaftskraft, schon vorhandenen Ausländern/Asylanten und anderen Dingen gefunden werden.

Wer das nicht akzeptiert wird direkt abgeschoben, denn wenn ich tatsächlich verfolgt werde ist es mir scheißegal, wer mich schützt, ob ich von Italien, Deutschland, Schweden oder Rumänien versorgt werde ist da irrelevant, Hautpsache weg von zu Hause.
Kommentar ansehen
06.09.2013 12:26 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+3 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2013 12:30 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2013 12:40 Uhr von perMagna
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
"Für die meisten Asylanten ist eine abschiebung mit einem Todesurteil gleichzusetzen, aber das scheint hier wieder niemanden zu interessieren."

Deswegen scheinen sie auch so überaus froh darüber zu sein, in diesem Land Unterschlupf zu finden.
Ich brüskiere meinen Gastgeber auch immer, wenn mein Rausschmiss meinen Tod bedeuten würde...
Eine Familie, der im Falle einer Ausweisung der Tod drohen würde, wäre einfach nur heilfroh, ein Dach über dem Kopf und Brot im Bauch zu haben.
Kommentar ansehen
06.09.2013 12:43 Uhr von PeterLustig2009
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
@Child_of_Sun_24
[...]Erstens dürfen Asylanten meist nicht arbeiten, zweitens sind es zu 99% Politisch verfolgte flüchtlinge und drittens bleiben sie meist nur so lange bis ihr Land wieder sicher ist.[...]
Richtig Asylanten dürfen nicht arbeiten.
Zu 99% politisch Verfolgte? Scheinbar bist du ziemlich falsch informiert

2012 lag der Prozentsatz der wirklich politisch Verfolgten bei 14%, 37% waren Kriegsflüchtlinge und der überwiegende Teil waren Wirtschaftsflüchtlinge die darauf hoffen hier ein besseres Leben zu erhalten!


@Suffkopp
Das ganze hat ncihts mit Hass zu tun sondern mit Unverständnis warum man wenn schon alles für einen getan wird noch mehr haben will!!!

- Hotelzimmer
- Bargeld
- Sachmittel

Was will man denn noch mehr?

Woanders kommst in ein Zeltlager oder ins Gefängnis bis über den Antrag entschieden wurde also was zum Geier passt daran nicht?
Kommentar ansehen
06.09.2013 12:48 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2013 12:51 Uhr von ShadowDriver
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Wen die Politik danach nich mal aufwacht ist alles verloren,
dann kann man sich schon drauf einstellen bald der Ausländer im eigenen Land zu sein.

Es kann doch wohl nicht angehen das diese Leute in dieses Land kommen und FORDERN das ihnen praktisch alles auf dem Silbertablett gebracht wird...so benimmt sich ein GAST nicht...aber entschuldigt manieren und Zivilisiertes verhalten kann man heute anscheind nicht mehr erwarten. Ungehobeltes Pack!

Also stellt euch schonmal drauf ein das der Normale bürger bald vermutlich noch den Halben lohn abtreten muss damit diese armen Menschen versorgt werden...

Hier muss sich echt was ändern...aber keiner derPolitiker wird das tun.
Kommentar ansehen
06.09.2013 12:52 Uhr von Th3Riddl3r
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
@ Child_of_Sun_24

Sind wir denn alle hier in Deutschland nur noch dazu da, für die ganze Scheiße die auf dem Planeten läuft, nur noch gerade zustehen?! Wir zahlen in der EU eh schon den höchsten Spitzensatz mit 70%. Zurzeit wird darüber verhandelt, ob Griechenland ein Drittes- Hilfpaket erhält oder nicht. Zahlen immer noch den Hinterbliebenen bzw. Geschädigten des 2.Weltkrieges (Geld, wo alle Toten mit Gold aufgewogen worden sind). Auslandseinsätze der Bundeswehr, wo genug Deutsche für nichts und wieder nichts, ihren Kopf hinhalten dürfen? Die Tatsächliche Zahl unserer Verluste, wirst du nie in einer Zeitung lesen, geschweige im Fernsehen was mitbekommen. Die Angehörigen werden zur Verschwiegenheit überzeugt. Haben wir selber nicht genug verarmte Menschen in Deutschland, die nichts für ihre Lage können? Wir sollten erst einmal uns um unsere eigenen Leute kümmern, die bräuchten auch Hilfe. Jedes Jahr sterben genug Menschen in Deutschland im Winter, oder weil sie nicht die benötigten Medikamente bekommen, die sie bräuchten.Genauso die Hochwasser geschädigten, die ersteinmal einen ellenlangen Antrag stellen mussten, um ein wenig Geld zu bekommen, um neu anfangen zu können. Da hat der Staat nicht viel gesponsert. Wir Deutschen leisten lieber rund um den Erdball Finanzielle Hilfe, dort wo Krieg stattfindet, wo alles kaputt gemacht wird und wir wie in einer Endlosschleife alles wieder aufbauen mit unseren Finanziellen Mitteln. Warum nehmen denn eigentlich nicht andere EU-Staaten so viel politisch verfolgte Menschen auf wie wir? Erkläre mir das bitte! Schau dir doch mal die anderen EU-Staaten an, google doch mal deren Zuwanderungsstatistiken.

[ nachträglich editiert von Th3Riddl3r ]
Kommentar ansehen
06.09.2013 13:04 Uhr von skytrain
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn ich irgendwo Asyl begehre - was habe ich da eigentlich zu "fordern" ??
Kommentar ansehen
06.09.2013 13:09 Uhr von heinzinger
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
@Th3Riddl3r: Und das Schlimmste daran ist der Undank, der Deutschland auch noch für sein Engagement entgegen gebracht wird.
Wir retten Griechenland und helfen den oberen 10.000 noch mehr Geld einzusacken - Merkel wird als Hitler dargestellt; Deutsche Flaggen werden verbrannt.
Wir bauen Afghanistan auf und bilden Polizisten aus - Deutsche Soldaten werden von Selbstmordattentätern in die Luft gesprengt.
Wir zahlen jedes Jahr Millionen als Wiedergutmachung an Israel - Jeder Deutsche der was dagegen hat muss sich als Nazi bezeichnen lassen.

Die Liste kann man endlos so fort führen.
Kommentar ansehen
06.09.2013 13:11 Uhr von Th3Riddl3r
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@ Heinziger

100% korrekt !!!
Kommentar ansehen
06.09.2013 13:21 Uhr von Politologe2
 
+1 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2013 13:31 Uhr von Politologe2
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@ nochmalblabla

Warum?
Kommentar ansehen
06.09.2013 13:35 Uhr von Th3Riddl3r
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
@ Politologe2
Unser Rechtsystem ist überall bekannt und wird gerne auch ausgenutzt. Es hat keiner behauptet, dass alle Asylbewerber mogeln, aber die Statistik zeigt klare Zahlen. Sag du mir doch bitte, wer wirklich politisch verfolgt wird und wer nicht ?! Ein Deutscher hat es weitaus schwieriger als ein Ausländer, was die Behörden angeht. Von Hass ist ja nicht die Rede, aber ständig von der ganzen Welt unser altes Anschauungsbild zu behalten und gleich als Nazi abgestempelt zu werden, ist meines Erachtens nicht richtig. Die Zeiten haben sich geändert und die Generationen auch. Und warum nicht sagen, was tausende denken ?!
Kommentar ansehen
06.09.2013 13:35 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.09.2013 13:49 Uhr von Th3Riddl3r
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes

Was ist denn bei dir kaputt, gehts noch ? Du machst dir nicht wirklich Freunde hier !
Kommentar ansehen
06.09.2013 14:05 Uhr von mrshumway
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Und was wir anbieten, wird dann mit fadenscheinigen Gründen abgelehnt, wie heute in der Quelle (Stadtportal Friedrichstadt) als Update nachzulesen ist:

Am Freitag Morgen wurde die Ablehnung des Angebotes, das der Chef des DGB den Flüchtlingen machte, bekannt gegeben. Eine Unterbringung in einem Hotel würde ihren Forderungen keinen Nachdruck verleihen. So ein Sprecher der Flüchtlinge. Sie beharren weiterhin auf Erfüllung der Forderungen, wie Abschiebestopp, Anerkennung der Asylanträge, Schließung der Aufnahmelager und Aufhebung der Residenzpflicht. Auch die Vergabe von Essen anstelle von Bargeld halten die Bewerber für unwürdig.

Schmeisst diese Penner endlich raus!
Kommentar ansehen
06.09.2013 14:08 Uhr von Th3Riddl3r
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Unsere Gastfreundlichkeit, wird mit Füßen getreten !!!

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?