06.09.13 07:44 Uhr
 933
 

Wuppertal: 87-jähriger Rentnerin droht wegen Schwarzfahrens Haft

Eine 87-jährige Seniorin, genannt "Oma Gertrud", musste sich wieder einmal wegen Schwarzfahrens vor Gericht verantworten.

Nun droht der Frau Haft, weil sie dem Gerichtstermin fern blieb. Der Richter erließ schweren Herzens Haftbefehl gegen sie.

Schon im Juni musste die Frau wegen Schwarzfahrens 400 Euro Strafe bezahlen. Sie konnte diese aber nicht entrichten und sollte deshalb in Haft. Doch die "Bild"-Zeitung beglich das Strafgeld. Deshalb blieb der 87-Jährige die Haft erspart.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Wuppertal, Schwarzfahren
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2013 07:44 Uhr von angelina2011
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Habe nicht alles in die News rein packen können. Bitte auch die Originalquelle lesen. Der letzte Abschnitt ist hochinteressant.
Kommentar ansehen
06.09.2013 07:52 Uhr von CallMeEvil
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
auch 87-Jährige sollten für den öffentlichen Transport zahlen. Da hab ich kein Mitleid. Pfänden. Und wenn es das Gebiss ist.

Respekt gegenüber dem Alter, ja. Auf jeden Fall. Aber manche meinen, sich alles rausnehmen zu können.

Letztens war einer im Bus, geht zu einer Schwangeren Ausländerin und sagt:" Aufstehen. Ich bin über 80. Los!" Kein Bitte, nichts. Nur herrisch und mürrisch. Jemand anderes ist dann aufgestanden und hat dern Muffel sitzen lassen.

Ich weiß, es sind nicht alle so, aber die Haben auch keine Probleme, weil sie sich wie jeder andere zivilisierte Mensch benehmen.
Kommentar ansehen
06.09.2013 08:32 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Ist ja schön wie die News noch Mitleid für die Frau erhaschen will aber wenn sie nciht einsieht dass öffentliche Verkehrsmittel auch bezahlt werden müssen, soll sie halt ihre Strafe bekommen!!

Und offenbar ist sie ja noch rüstig genug so dass auch nichts gegen das abarbeiten der Strafe spricht