06.09.13 06:04 Uhr
 677
 

UK: Eine Taubenwürgerin geht in der Altstadt von Cambridge um

Die Altstadt von Cambridge hat ein großes Problem mit der Taubenplage. Durch die vielen ansässigen Restaurants fallen durch den Abfall die Tauben hordenweise in die Straßen ein.

Der Gemeinderat der Stadt hat dieses Jahr 100.000 Pfund zur Straßenreinigung zur Verfügung gestellt. Gegen die Taubenplage hilft das wenig.

Eine ältere Anwohnerin hat sich entschlossen die Sache in die eigene Hand zu nehmen. Sie läuft durch die Straßen und bricht den Tauben reihenweise eigenhändig das Genick. Ein Geschäftsmann dazu: "Irgendwann lernt man damit einverstanden zu sein."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: England, Altstadt, Taube, Cambridge
Quelle: www.cambridge-news.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2013 06:45 Uhr von Xenze
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Taubenwürgerin? Also ein "es" oder wie?
Kommentar ansehen
06.09.2013 06:49 Uhr von CallMeEvil
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenigstens den Titel sollte man sich nochmal ansehen, bevor man postet.
Kommentar ansehen
06.09.2013 06:51 Uhr von erw
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Typischer Fall für ne Facebook-Hetz-Kettennachricht zum teilen. Früher gabs Jack The Ripper, heute würgt man Tauben oder legt Rattengift für kleine Dackel aus. Egal wie, die Leute pissen sich ins Hemd.
Kommentar ansehen
06.09.2013 07:29 Uhr von montolui
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
...geil, wie man sich an einem fehlenden Buchstaben hochziehen kann...
Kommentar ansehen
06.09.2013 07:46 Uhr von knuddchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab den Titel gemeldet. Checker haben wohl mal wieder gepennt. Aber wie CallMeEvil schon meinte, wenigstens den Titel sollte man sich nochmal ansehen, bevor man auf absenden klickt. Ich kontrolliere meine Posts in Foren auch immer vorher, ob alles richtig ist (Forennews).
Kommentar ansehen
06.09.2013 07:51 Uhr von Niels Bohr
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann nciht nachvollziehen, warum die Städte, und nicht nur die in England, da so ein riesen Aufstand um die Tauben machen.
Es sind Schädlinge, die Krankheiten übertragen und durch ihren Kot Gebäude und Bauwerke beschädigen.
Die sollten die Kohle, die zur Beseitigung der Schäden durch Tauben verwendet wird, nehmen und damit dann rigeros and die Tauben gehen und die dann schnell und schmerzlos töten.

Ich weiß...jetzt kommen die Tierschützer aus den Löchern und verteilen Minus ohne Ende.
Aber die die die Minus verteilen sollen sich doch mal überlegen, wie schick es ist, jeden Morgen in ein zugeschissenes Auto einzusteigen, davon das der Lack durch den Kot heftigst angegriffen wird, kommt noch oben drauf.

@News:
Sorry, aber "Taubenwürgerin" ... geht ja mal gar nicht.
Von mir aus Taubenschlächterin oder sowas...
Kommentar ansehen
06.09.2013 10:05 Uhr von maxyking
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte immer Die kommen durch die Luft, verstecken sich die Tauben in den Müllcontainern oder wie muss man sich das vorstellen wenn sie durch den Abfall die Stadt befallen. Oder kommen sie wegen des Abfalles. Für 100 000 Pfund könnte man vielleicht auch geschlossene Müllcontainer anschaffen so das der Müll nicht offen auf der Straße liegt.

Es wäre schön wenn mehr Rentner sich so nützlich machen würden anstelle von früh morgens und abends im Supermarkt die Kassen zu blockieren.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?