05.09.13 19:11 Uhr
 361
 

Bundestagswahl: Pupsende Frauen werben für den Gang ins Wahllokal

Mit einem ganz besonderen Werbespot will die IG Metall zu mehr Wahlbeteiligung am 22.September aufrufen. So produzierte man einen Spot mit diversen bekannten Szenen aus dem Netz und dem Fernsehen, wie beispielsweise die Szenen rund um den Weltraumsprung oder der Meisterfeier des FC Bayern.

Unter anderem ist in dem Spot auch eine Frau zu sehen, die in einen Pool pupst. So will man also die Menschen an die Wahlurne bringen.

Dieser lustig Spot zur Wahl 2013 ist auf YouTube ein großer Hit. Von knapp 800.000 Personen wurde der Spot binnen weniger Tage schon gesehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Bundestagswahl, Gang, Wahllokal
Quelle: zweinullig.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen
100 neue Pokemon - Gerüchte um Update von Pokemon Go

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.09.2013 00:44 Uhr von KifKif
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ newsleser54

natürlich sind die Wahlen witzig, das ist sogar die Comedyshow schlechthin.

Du brauchst garnicht wählen gehen.

Angi bleibt Kanzler in einer großen Koalition weil es für beide nicht reicht und weil es einfach so sein MUSS.

Da kannst du,ich und niemand etwas dran ändern, egal was du wählst.

***Alle Angaben wurden unter starkem Alkoholeinfluss erstellt und sind somit ohne Gewähr***

[ nachträglich editiert von KifKif ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?