05.09.13 18:13 Uhr
 578
 

Afghanistan: Islamisten ermordeten indische Autorin Sushmita Banerjee

Die indische Autorin Sushmita Banerjee wurde berühmt, weil sie ein Tagebuch schrieb, worin sie über ihre Flucht vor den Taliban berichtete. Die "BBC" meldet am heutigen Donnerstag, dass sie in ihrem Haus in der afghanischen Stadt Kharana von Islamisten erschossen wurde.

Banerjee (49) war mit einem afghanischen Geschäftsmann verheiratet. 1995 wurde sie bekannt, als sie ihr Tagebuch veröffentlichte. Darin schrieb sie über ihr Leben unter den Taliban und wie sie ihnen entkommen konnte. 2003 machte man einen Bollywoodfilm aus dem Bestseller.

Erst vor Kurzem war sie nach Afghanistan zurückgekehrt, weil sie wieder bei ihrem Mann leben wollte. Nach Angaben der Polizei, drangen Taliban in das Haus ein und fesselten ihren Mann und andere Angehörige. Banerjee wurde nach draußen geschleppt und dort erschossen. Die Taliban dementieren dies.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Afghanistan, Islamismus
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: ADAC darf seinen Vereinsstatus behalten
Giftgas: Terroristen können tödliche Chemikalien gegen Bevölkerung einsetzen
Dresden: Ermittlungen gegen Richter nach AfD-Rede wegen Volksverhetzung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2013 18:48 Uhr von heinzinger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Taliban dementieren dies."
Haben die eine Pressestelle wo sie Journalisten Auskünfte über ihr Handeln geben oder woher wissen die Medien immer so schnell bescheid?
Kommentar ansehen
05.09.2013 18:56 Uhr von ElChefo