05.09.13 17:59 Uhr
 553
 

New York Central Park: Brennpunkt für Kriminalität

Müssen Touristen den Central Park in New York fürchten? In diesem Jahr gab es in dem Park schon sechs Vergewaltigungen. Im Vorjahr gab es keine einzige. Auch die Zahl anderer Straftaten steigt an.

Die NYPD verzeichnet im Central Park New York einen rasanten Anstieg an Gewalttaten. Das zeigt die gerade veröffentliche Statistik der Polizei. Vergewaltigungen und Raub stehen besonders im Vordergrund.

Wenn Touristen den Central Park in New York besuchen, sollten sie vor allem in den Abend- und Morgenstunden aufpassen. Dann kommt es dort vermehrt zu Straftaten. Es ist besser, keine Wertsachen zu zeigen und bestimmte Gegenden zu meiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: New York, Kriminalität, Central Park
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2013 18:22 Uhr von Strassenmeister
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Maximalpigmentierter
Wenn ich hier schreiben könnte was ich wollte würde ich schreibe: Du hast einen IQ wie ein Meter Feldweg.Wäre aber eine Beleidigung ( Für den Feldweg ).
Darum schreibe ich nur : Schalte vor dem schreiben deiner Kommentare dein Hirn ein.
Kommentar ansehen
05.09.2013 18:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Trifft das nicht schon ewig auf den Park zu, dass man ihn nach Einbruch der Dunkelheit unbedingt meiden sollte, wenn man nicht grad in einer grossen Gruppe unterwegs ist?

Die hohe Kriminalität ist ja bereits in den 80ern in verschiedenen US-Serien und Filmen immer wieder aufgegriffen worden.
Kommentar ansehen
06.09.2013 07:43 Uhr von Seraph.-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das der Park "gefährlich" ist, hab ich bereits in der 6. Klasse gelernt. Und das Buch war da von 1995.
Ist also nichts neues. Und sowas trifft auf so gut wie jeden Ort in Großstädten zu, in dem man sein wehrloses Opfer mal eben in die Büsche ziehen, oder ihnen Zeugs aus den Taschen ziehen kann. Parks sind doch im allgemeinen keine großen breiten Täler, in welchen man alles sieht, sondern bewachsen und verwinkelt, dass man da leicht überfallen oder vergewaltigt werden kann, liegt ja im Bereich des Logischen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen
One-Hit-Wonder Colonel Abrams verstirbt 67-jährig als Obdachloser in New York
USA: Donald Trumps Schutz in New York kostet pro Tag eine Million Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?