05.09.13 17:47 Uhr
 726
 

Polizeiaktion: 40 Kinder wurden aus der Glaubensgemeinschaft "Zwölf Stämme" geholt

Die Behörden haben mit Hilfe der Polizei in mehreren Gebieten von Bayern 40 Kinder aus der umstrittenen Glaubensgemeinschaft "Zwölf Stämme" geholt.

Es besteht der Verdacht, dass in den verschiedenen Einrichtungen Kindesmisshandlungen stattgefunden haben. Die Kinder sollen gezüchtigt worden sein. Deshalb wurde ein vorläufiger Sorgerechtsentzug gegen die Erziehungsberechtigten ausgesprochen.

Auf dem Hof Klosterzimmern in Deiningen waren 100 Polizisten im Einsatz. Sie holten dort 28 Kinder ab. In Wörnitz waren es zwölf Kinder.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kindesmissbrauch, Zwölf Stämme, Glaubensgemeinschaft
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2013 23:31 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Redculli

ayuna kommt weitaus intelligenter rüber als du. Scheint an den schläge zu liegen. Ich glaube da ist man dann froh zuwenig, also 0 abgekriegt zu haben.

Ba dumm tsssss
Kommentar ansehen
06.09.2013 20:15 Uhr von El-Diablo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
puhh glück gehabt, es war nur eine christliche sekte, stellt euch mal vor es wäre eine muslimische gewesen, dann wäre hier die hölle los.

von wegen abschieben oder P! Jargon Gutmensch, kulturbereicherer etc....
Kommentar ansehen
10.09.2013 19:26 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die erwachsenen dort lebten wohl geistig noch im letzten jahrhundert. Da muss man sich fragen warum das scheinbar niemandem aufgefallen ist.

Und vorallem diese sache mit dem "prügelraum" muss sich doch rumgesprochen haben... merkwürdig.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?