05.09.13 15:15 Uhr
 475
 

Qualcomm kontert Samsung mit eigener Smartwatch

Samsung hat aktuell auf der IFA die eigene Galaxy Gear Smartwatch vorgestellt (ShortNews berichtete). Der Chiphersteller Qualcomm hat nun eine eigene Smartwatch mit dem Namen Toq vorgestellt.

Diese hat als Hauptunterschied die von Qualcomm entwickelte Displaytechnologie Mirasol verbaut. Im Jahr 2010 wurde die neue Technologie von Qualcomm vorgestellt, fand jedoch bisher wenig Beachtung. Mit diesem Produkt will Qualcomm die Möglichkeiten des Displays aufzeigen.

Ein Mirasol-Display lässt sich auch sehr gut bei Sonnenlicht ablesen und ist besonders energiesparend. Dies ist auch der Hauptvorteil gegenüber der Samsung Smartwatch. Anstatt nur einen Tag durch zu halten, soll die Qualcomm-Uhr aufgrund des geringeren Akkuverbrauchs zwischen drei und fünf Tage nutzbar sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Samsung, IFA, Smartwatch, Qualcomm
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2013 15:53 Uhr von TausendUnd2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich kommt da nun etwas Wettbewerb auf dem Markt, denn die erste Generation der Smartwatches kann sich echt nicht sehen lassen (Das Design der neuen Samsung Galaxy Gear ist ja peinlich).
Kommentar ansehen
05.09.2013 17:48 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und dann kommt noch Apple und macht was hübsches und alle die jetzt schon eine Pebble haben, lachen sich eins.
Das Samsung Teil ist jedenfalls nutzlos.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?