05.09.13 13:56 Uhr
 1.501
 

Duisburger "Problemhaus": Roma wollen sich anpassen und räumen auf

Das berühmt-berüchtigte Roma-Haus in Duisburg, an dem die Müllberge wuchsen und sich die Ratten tummelten, bekommt nun Hilfe von den Vereinen "Bürger für Bürger" und "Stimme der Migranten". Die Vereine wollen künftig verhindern, dass Rechte und Linke das Haus für ihre Propaganda missbrauchen können.

Die Vereine erklären den Roma, die zuvor oft unter katastrophalen Zuständen gelebt hatten, dass das Haus gepflegt und aufgeräumt sein soll und die Nachtruhe eingehalten werden muss. Die Roma zeigen den guten Willen und räumen nun auf und zeigen sich integrationswillig.

Für die Roma ist Deutschland nun ein Paradies, weil sie keine Asylbewerber mehr sind, sondern nun als EU-Bürger wohnen dürfen, wo sie wollen und in der Bundesrepublik zwanzig Mal so viel Kindergeld wie in ihrer Heimat bekommen. Ab 2014 dürfen sie auch hier legal arbeiten oder Hartz IV beziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hartz IV, Duisburg, Roma, Problemhaus
Quelle: www.rtl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2013 14:12 Uhr von c_moeller
 
+29 | -6
 
ANZEIGEN
Das Problem sehe ich: "... oder Hartz IV beziehen."

Hartz IV ist ca 3x so hoch wie der Lohn eines "normalen" Arbeiters in RO. Nun erklärt diesem "normalen" Arbeiter mal, warum er nicht nach D kommen soll (und 3x so viel Geld für´s Nichtstun bekommt).

Da helfen auch keine Argumente wie "hohe Miete" oder "teure Lebensmittel" ...
Kommentar ansehen
05.09.2013 14:14 Uhr von Brotfoto
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Ach wie toll!!
Ach wie schön.
Super!!!!
Immer nur herein hier.
Geld ist für alle da.
Kommentar ansehen
05.09.2013 14:28 Uhr von PeterLustig2009
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Kann den Vereinen mal jemand die Daseinsberechtigung entziehen oder den Kopf waschen?


Die Roma machen wenn man denen Geld gibt fast alles für einen. Gibt man kein Geld mehr wird man bestohlen und der Wohnraum verwüstet!!

Abschieben und zwar sofort

Hier in Deutschland brauchen wir nur diejenigen die Arbeiten wollen!!
Kommentar ansehen
05.09.2013 14:50 Uhr von Nox-Mortis
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Seit wann sind Romas EU-Bürger ?
Staatenlos, oder ?
Aus welchen Land kommen die?
Kommentar ansehen
05.09.2013 14:58 Uhr von El-Diablo
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.09.2013 15:18 Uhr von SchaschRick
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
c_moeller:
Wo hast du die Zahl her? Oder einfach mal geraten? Im Netz finde ich, auf die schnelle, 800 RON als gesetzlichen Mindestlohn. Das sind 180 Euro ca. Wie gesagt, MINDESTlohn, nicht DURCHSCHNITTSlohn. Aber ja, einfach mal behaupten, genug Dumme glauben es.

Ansonsten schön, dass anscheinend viele von euch dort waren, gesehen haben wer ausgeräumt hat und diese Menschen (Ja, wir reden von Menschen!) so gut kennen, dass ihr wisst, wer arbeiten will und wird und wer nicht.
Kommentar ansehen
05.09.2013 15:33 Uhr von SchaschRick
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.09.2013 15:41 Uhr von -Count-
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
"Für die Roma ist Deutschland nun ein Paradies, weil sie keine Asylbewerber mehr sind, sondern nun als EU-Bürger wohnen dürfen, wo sie wollen und in der Bundesrepublik zwanzig Mal so viel Kindergeld wie in ihrer Heimat bekommen."

Der eine gibt´s, der andere nimmt´s, noch einseitiger geht´s kaum...
Kommentar ansehen
05.09.2013 15:50 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@SchaschRick:
Meinst du nicht, dass ein gewisses Maß an Ordnung, Sauberkeit und sozialem Verhalten selbstverständlich sein sollte? Dass man denen sowas erst "erklären" muss... ich meine, die leben da wie die Tiere und wir sollen das gut finden?

[ nachträglich editiert von der_grosse_mumpitz ]
Kommentar ansehen
05.09.2013 15:55 Uhr von machi
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Die Roma dort sind nicht das Problem, durch diese äußert sich das Problem nur. Das Problem ist der Rotlichtboss dem ca. 1/3 der Rotlichtbezirks in Duisburg gehört (Branko wird er genannt, er fährt einen SL 600 AMG, natürlich).
Dieser kaufte das Hochhaus vor längerer Zeit. Er vermietet es nun an Roma, egal wie viele dort leben, egal wie, alles egal.
Er kassiert pro Person 5 Euro pro Tag, es wird auch pro Tag bezahlt, er hat Schlägertrupps die 1x am Tag durch das Haus gehen und dort kassieren.

Würde das Haus abbrennen dann kassiert er die Versicherung (das Haus hat jetzt schon kaum ncoh einen Restwert, es ist total verfallen), wenns nicht in Flammen aufgeht verdient er bei über 1000 Leuten die dort wohnen pro Tag 5.000 Eur, steuerfrei natürlich, es gibt ja keine Mietverträge oder ähnliches.
Wer nicht zahlen kann fliegt raus, mind. sein Hausstand fliegt, er wird zusammen geschlagen und joa, k.A. was mit dem dann am Ende passiert.

Der Typ ist der Profiteur des ganzen Dilemmas, weiterhin profitieren andere Roma die schon früher kamen und für Botengänge zu Behörden und ähnlichem horrende Summen nehmen. Von dem Hartz 4 was die hier bekommen können bleibt nix übrig, ein Hungerlohn vll noch.

Es ist auch so dass alle Anwohner (meist Eigenheime) weg ziehen wollen. Der Vater eines Bekannten wohnt direkt in der Nähe, ein paar Häuser weiter und er will weg (natürlich, wer will da schon noch wohnen). Sein Haus ist nun aber nur noch 1/3 von dem wert für dass er es gekauft hat und was es vor der Roma besiedlung wert war.

Wie wird man das Problem wieder los?
Die Roma kannste nicht einfach so abschieben, außerdem würde abschieben ja auch wieder Behördenkosten verursachen usw ...
Die meisten die her kommen wollen ja auch ein besseres Leben und hier was leisten, sind aber eingepfercht in so eine Ruine und werden ausgenommen.
Meine neuen Nachbarn sind auch Roma, ne Familie mit kleiner Tochter, super anständige Leute, überhaupt keine Probleme, grüßen immer ganz schüchtern wenn man sie sieht und freuen sich über jedes kleine Lächeln.


Entgültig wird man die aus Duisburg aber nur los wenn man dem Rotlicht König das Handwerk legt, Mietverträge erzwingen, maximale Belegung, Kosten für Einsätze aufbrummen, usw .. halt so dass sich das Geschäft mit der Roma Abzocke nicht mehr lohnt, dann verschwinden die von allein wieder weil die dann keinen gemeldeten Wohnsitz dort mehr haben!
Das wird nicht gemacht weil man sich an den Rotlicht Typen nicht ran traut.

Und dann gibts auch keine scheiß NPD die da aufmaschieren darf mit ihren 20 Anhängern oder Antifa Gegendemonstranten die da rumwüten und Autos anzünden, dann wäre da endlich wieder RUHE!

Übrigends: je versauter es dort aussieht, desto einfacher hat der Branko ist es sich den Rest des Viertels anzueignen, immerhin stehen da jetzt eine Menge Hausversteigerungen an. Einfach mal den Wert des Viertels runter reißen, Häuser aufkaufen, Roma rausschmeißen, Viertel steigt wieder im Preis, Häuser verkaufen, riesen Geschäft.


[ nachträglich editiert von machi ]
Kommentar ansehen
05.09.2013 16:01 Uhr von SchaschRick
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@ der_grosse_mumpitz
Dir liegt alles in den Genen, oder? Liegt deine Sauberkeit, deine ORdnung und dein "soziales" Verhalten nicht eher an der Erziehung (Erklärung!) deiner Eltern, Großeltern, sonstiger Angehörigen und Freunden?

Andere Länder - Andere Sitten!
Ich habe viele Arbeitskollegen aus Indien, Deutschland ist ihre erste "Station" in Europa. Ob du es glaubst oder nicht: DIe Funktion einer westeuropäischen Toilletenspülung muss erklärt werden, gibt es in vielen Ländern in der Form nicht.

Der damals 20-jährige Dede (Fußballprofi aus BRasilien) hat zu Beginn seiner KArriere in Dortmund seinen Müll im Garten verbrannt - Kannte er so. Inzwischen ist er Deutscher. Du hättest ihn ausgewiesen?
Kommentar ansehen
05.09.2013 16:09 Uhr von maxi91
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
wäre doch besser man stellt 1-euro-jobber ein, die könnten doch den "herrschaften" den müll aufräumen,
mann oh mann, wenn ich sowas lese wird mir übel
macht bloß wieder die grenzen dicht
Kommentar ansehen
05.09.2013 16:59 Uhr von c_moeller
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@SchaschRick:

Seit Anfang der 90er Jahre bin ich regelmäßig in Rumänien, manchmal sogar jede zweite Woche (ok, in letzter Zeit nicht mehr). Mittlerweile spreche ich auch so gut Rumänisch, dass ich mich einigermaßen normal verständigen kann.

So glaube ich schon, dass ich mitreden kann.
Kommentar ansehen
05.09.2013 18:57 Uhr von SchaschRick
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@c_moeller: Umso trauriger.
@jonnyhartz: Was ich wo wie mache um zu helfen hat hier nichts zu suchen. Aber ich glaub ich mach mehr als du denkst :)
@hugamuga: Irgendwie hört sich das bekannt an. "Das wird man ja noch sagen dürfen!!!" Gestern hier gefunden: http://neue-rheinpresse.de/...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?