05.09.13 12:14 Uhr
 159
 

Umfrage: Mehrheit sieht Sieg der Union, aber keine schwarz-gelbe Regierung

Eine Umfrage für das ZDF-Politbarometer ist zu dem Ergebnis gekommen, dass bei der kommenden Bundestagswahl Bundeskanzlerin Angela Merkel und Union als Sieger hervor gehen wird. 68 Prozent der Befragten vertraten diese Meinung.

Eine schwarz-gelbe Regierung sehen 47 Prozent nicht, dagegen denken 43 Prozent, dass es doch für die Union zusammen mit der FDP reichen könnte.

Die Grünen kamen erneut schlecht weg und kommen jetzt nur noch auf zehn Prozent (minus zwei). Die SPD erreicht 26 Prozent. Union (41 Prozent) und FDP (sechs Prozent).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Umfrage, Sieg, Union, Mehrheit
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2013 13:14 Uhr von Rekommandeur
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich wurden da die falschen befragt.
Ich will so eine Verarschung, wie sie bei den letzten Wahlen passiert ist, uns nicht wieder trifft.#
Keiner wollte diese Koalition..weder SPD noch CDU/CSU noch FDP Wähler.
Das wurde auch nur so gemacht um die Mehrheit zu haben.
Trotzdem war es Wahlbetrug am Wähler und es ist nichts deswegen passiert...
Kommentar ansehen
05.09.2013 15:18 Uhr von Thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht die SPD ist rückwärtsgewandt.
Nicht umsonst bezeichnet sich die CDU ja als "konservative" Partei!

Sie verdrehen hier ja ganz schön die Tatsachen.

Brandt mit seiner Ostpolitik gegenüber dem völlig verstaubten Adenauer-Zeitalter des Patriarchats. Schmidt mit seinen - selbst von konservativen Kreisen anerkannten - Fähigkeiten als Staatsmann in der Öl-, Nato- und RAF-Krise.
Schröder als Modernisierer nach einer gelangweilt aussitzenden Kohl-Ära.

Auch Steinbrück hat das wesentlich zukunftsorientiertere Konzept.

Die Leute sind aber zu bequem. Bewegen heißt, Mühe auf sich zu nehmen. Das ist es, was Neuerungen und Modernisierung hemmt. Diese bequem-gähnende Merkel-Langeweile.

Nicht die Politik der SPD würde Deutschland lähmen und auf Dauer schaden.

Sondern dieses Nichtstun und dem Ausruhen auf den Früchten der Agenda
Kommentar ansehen
05.09.2013 15:28 Uhr von Ken Iso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB was dann die Opposition stärker als die Regierung machen würde. Sehr weit gedacht.
Kommentar ansehen
05.09.2013 20:14 Uhr von Ken Iso
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: also willst du ein System bei dem auf die Bedürfnisse/Wünsche der verbleibenden ca. 48% der Bürger nicht eingegangen wird? Praktisch eine gewählte Diktatur?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?