05.09.13 11:54 Uhr
 3.196
 

Parkscheinautomaten: Geht man Geld wechseln, so droht ein Knöllchen

Man kennt es, das leidige Durchfallen einer Münze mit der man einen Automaten füttert. Was in den meisten Fällen recht unproblematisch ist, nach Möglichkeit geht man wechseln, kann am Parkscheinautomat zehn Euro kosten. Denn, selbst wer nur kurz Geld wechseln geht, riskiert eine Strafe.

So geschehen bei einer Frau die in der Innenstadt parken wollte. Ihr Geld fiel durch, sie legte die Parkscheibe ins Auto und ging nur kurz wechseln. Als sie zurück kam, war eine Politesse schon dabei ein Knöllchen auszustellen. Proteste der Frau waren zwecklos: "Sie können ja Widerspruch einlegen."

Das Ganze beruht auf einer Gerichtsentscheidung aus dem Jahr 1985. Dies besagt, dass einzig ein Defekt des Automaten entschuldend wirkt. Man brauche in jedem Fall ein Ticket. Falle die Münze durch, so läge dies im Risikobereich des Autofahrers. Notfalls müsse man vom Parkplatz fahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Geld, Parkplatz, Knöllchen, Parken
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2013 11:56 Uhr von Leimy
 
+68 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das Durchfallen einer gültigen Münze nicht ein Defekt des Automaten?
Kommentar ansehen
05.09.2013 12:18 Uhr von uferdamm
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Stück Papier und ein paar Kupfermünzen, mehr braucht man nicht um den Automaten den gar aus zu machen.

Natürlich sollte man das ganze NICHT anwenden, könnte sonst als Sabotage angesehen werden *hust*
Kommentar ansehen
05.09.2013 13:08 Uhr von Lucianus
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Sorry aber das ist schlicht falsch.

Die Politesse hat das Knöllchen bereits ausgestellt, das heisst der Wagen ist bereits in die Datenbank eingetragen. Es ist also nicht "rückgängig" zu machen und die Politesse konnte nicht wissen das sie nur Geldwechseln war.

Zudem hat die Politesse genau das richtige gesagt: "Sie können ja Widerspruch einlegen."
Denn das ist genau der Schritt der gemacht werden muss. Wenn der Widerspruch abgelehnt wird, dann kann man sich drüber aufregen. Bis hierin ist alles völlig korrekt.
Kommentar ansehen
05.09.2013 13:18 Uhr von Rekommandeur
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Lucianus,
Das ist absoluter Blödsinn.
Auch ein bereits in das Datenerfassungsgerät erfasstes Kennzeichen und die Ordnungswidrigkeit kann jederzeit von der Politesse oder deren männlicher Kollegen, gelöscht werden.
Ist mir schon einige Male passiert und das war auch kein Problem.
Wenn die das sagen ist es meist nur eine Ausrede, weil es erheblich mehr Aufwand ist, als das reinschreiben.
Kommentar ansehen
05.09.2013 13:26 Uhr von OnkelBlacky
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Die Politessen müssen nur Ihre Zahlen schaffen, sonst gibt es Probleme mit dem Chef
Kommentar ansehen
05.09.2013 13:27 Uhr von Lucianus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Rekommandeur
Möglich das, das von Gebiet zu Gebiet unterschiedlich ist. Hier geht es nicht.
Kommentar ansehen
05.09.2013 13:39 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ OnkelBlacky
Das ist richtig, aber man darf es nicht sagen.
Möglicherweise kommt es bei Frauen die an der Straße Geld für ihren Auftraggeber beschafft zu einer Verwechslung mit einem überaus ehrbarem Beruf. Du weißt schon, der Vorgängerberuf von den Anwälten, die welche noch nicht alles für Geld getan haben. ;)
Kommentar ansehen
05.09.2013 14:13 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Ab Mai 2014 müssen alle Autofahrer bereits beim Anfahren einen gültigen Parkausweis haben. Eine Kamera wird erfassen, ob der Parkschein bereits beim Einparken vorlag.
Die Autofahrer müssen aufgrund der StVO sich den Parkausweis vorher besorgen, indem sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen und den Schein rauslassen - wieder nach hause fahren und mit dem Auto anfahren. Ist der Parkplatz in der Zwischenzeit weg, so ist das Pech.
Kommentar ansehen
05.09.2013 14:22 Uhr von GroundHound
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Schuss Kleber in den Münzeinwurf und der Apparat ist defekt. Das soll jetzt keine Aufforderung sein, sondern nur eine Feststellung.
Kommentar ansehen
05.09.2013 18:53 Uhr von Frankone
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In der Nachbarstadt hat mal einer im Winter in der Nacht alle Parkautomaten mit Wasser aufgefüllt...

Klasse Aktion !
Kommentar ansehen
05.09.2013 19:57 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ja genau, hier hat alles seine Ordnung!
Wenn so ein Parkscheinautomat in die Luft fliegt, dann freut sich der Hersteller, das er einen Neuen verkaufen darf!
Das schafft Umsatz, Arbeitsplätze und die Politesse darf dann die Parkscheine per Hand verkaufen, anstatt immer nur Knöllchen zu verteilen!
Das macht Spass, das bereitet Freude, und macht uns Alle froh!!!
Kommentar ansehen
05.09.2013 22:28 Uhr von Pantherfight
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Korruptes verbrecherisches Gericht. Wer sowas entscheidet sollte ins Zuchthaus...

Nur weil der Automat scheisse ist, muß man nicht zahlen.

Verbrecher dies sowas stützen!
Kommentar ansehen
06.09.2013 08:25 Uhr von Missoni-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, hier sieht man mal wieder wie Weltfremd unsere Richter sind.
Aber wenn man sieht, was für Urteile die fällen und wie lange die dazu brauchen, dann finde ich das unsere Richter endlich wie andere Menschen auch einen Arbeitsnachweis abgeben müssen.
Kommentar ansehen
06.09.2013 08:51 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hier machen es sich einige viel zu einfach aber was erwartet man bei SN auch schon.


Die Politesse stellt einen Tatbestand zu einem bestimmten Zeitpunkt fest!!
Wenn sie den Strafzettel schon ausgefüllt hat, hat die Frau im ungünstigsten Fall ca. 10 Minuten gehabt um Geld zu wechseln.
Und klar wenn ich das Wechselgeld holen mit meinem Einkauf verbinde, dann spar ich ein wenig Zeit.

Woher soll die Politesse eigentlich wissen dass die Dame die Parkscheibe nur kurz reingelegt hat weil sie Geld wechseln musste? Sind Politessen Hellseher?

Und wenn sie die Daten an die Datenbank gesendet hat ist ein löschen nicht mehr möglich!!
Einspruch einlegen, Sachlage darlegen, Recht bekommen und fertig.

Komisch dass man hier tagtäglich liest wie scheisse der Staat doch sei, aber auf den Straßen nicht einer ist der ernsthaft protestiert?
Alles Maulhelden oder zu faul zum aufstehen?
Kommentar ansehen
06.09.2013 19:45 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ tsunami13

Genau so isses!
Deine Belange interessiert keine Sau, wenn du nicht gerade die öffentlichen Medien im Rücken hast, die der Verwaltung auf die Pelle rücken!
Wer in der Verwaltungsmühle steckt, kommt oft nur noch fein gemahlen wieder hinten raus!!!
Und übrigens: Eine typische deutsche Handbewegung ist der Griff zum Portemonnaie, da brauch nur einer sagen, dass das was kostet, dann passiert das meist schon unbewusst!
Hier wartet der Zahlmeister schon auf einen, wenn man noch im Geburtskanal steckt!!!
In diesem Sinne!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One
"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?