05.09.13 11:31 Uhr
 364
 

Datenbank offenbart: So wenig weiß die Werbebranche über die Nutzer

Das Werbetreibende ein genaues Profil eines Nutzers möchte, um gezielt Werbung schalten zu können, ist das große Bestreben der Unternehmen. Das US-Unternehmen Acxiom ist seit Jahren in diesem Bereich tätig und ist mit 1,1 Milliarde Dollar Jahresumsatz einer der größten Unternehmen in diesem Bereich.

Um Transparenz zu schaffen, hat das Unternehmen eine Webseite eingerichtet, auf der es möglich ist, in die gesammelten Daten einzusehen. Diese hat sich der CiteWorld-Redakteur vorgenommen und seine Daten begutachtet.

Viele der Eintragungen waren schlichtweg falsch, weshalb er auch zum Beispiel bei Facebook immer absurde Werbung angezeigt bekommt. Sein Fazit ist, dass Unternehmen, die Nutzerprofile von solchen Unternehmen kaufen, sich das Geld auch sparen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Werbung, Nutzer, Datenbank, Werbebranche
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2013 12:21 Uhr von TheUnichi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Portal, in dem die (USA-)Bürger ihre Daten einsehen können lautet im Übrigen

http://aboutthedata.com

Interessant finde ich, dass man sich zum Einsehen der Daten auch gleich zum vervollständigen der Daten verpflichtet

https://aboutthedata.com/...

Genial haha
Aber sie machen das natürlich, um euch zu schützen, keine Sorge.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?