05.09.13 10:55 Uhr
 741
 

USA: Taucher finden Goldschatz in fünf Metern Tiefe vor der Küste Floridas

Die Taucherfamilie Schmitt, die im Auftrag von der Schatzsucherfirma "1715 Fleet - Queens Jewels LLC" arbeitet, hat jetzt etwa 140 Meter vor der Küste Floridas (USA) in lediglich fünf Metern Tiefe einen Goldschatz gefunden.

Der Schatz stammt aus dem 18. Jahrhundert und hat einen Wert von etwa 300.000 US-Dollar.

Das Gold befand sich in Überresten eines spanischen Schiffes, welches zu einer Flotte gehörte, die im Jahr 1715 auf dem Weg von Kuba nach Spanien war. Die Flotte kam in einen Hurrikan. Elf Schiffe gingen damals unter und unzählige Menschen starben dabei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Küste, Taucher, Goldschatz
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea gibt Anleitung heraus, wie man sich "Game of Thrones"-Mantel basteln kann
Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?