05.09.13 10:28 Uhr
 313
 

UK: Mann leidet seit 14 Monaten unter Schluckauf - Ist ein Gehirntumor Schuld?

Es war im Mai 2012, als in England ein heute 37 Jahre alter Familienvater morgens mit Schluckauf aufwachte. Das Besondere: Der Schluckauf verschwand nicht wieder.

Und so leidet der Mann nun seit rund 14 Monaten darunter. Experten schätzen, dass er sich seitdem mehr als fünf Millionen mal verschluckt hat. Doch bislang konnte ihm niemand helfen.

Nun soll eine MRT-Untersuchung stattfinden. Der schlimme Verdacht: Hinter dem Leiden könnte ein Gehirntumor stecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Gehirntumor, MRT, Schluckauf
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mythos oder Wahrheit? Auf kaltem Boden sitzen verursacht Blasenentzündung
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung macht Kinder dick

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2013 11:20 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
England, wo sonst?
Kommentar ansehen
05.09.2013 15:33 Uhr von Strassenmeister
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal so eine Frage,ist keine Beleidigung.
Wird da drüben haufenweise Inzest betrieben?Ist ja nicht normal diese Krankheitsbilder.Oder werden solche Krankheitsmeldungen vom Festland nicht in unseren Zeitungen veröffentlicht?
Kommentar ansehen
06.09.2013 09:33 Uhr von Naikon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wasser in den Mund, Nase zuhalten und druck im Kopf aufbauen bis die Ohren glühen.
Normalerweise verschindet der blöde Schluckauf dann :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?