05.09.13 08:29 Uhr
 287
 

Münster: Bäckereiüberfall - hohe Haftstrafen für die zwei Täter

Im Februar diesen Jahres überfielen zwei Männer in Münster eine Bäckerei. Sie erbeuteten eine Summe von 800 Euro. Die Angestellte der Bäckerei wurde von den Tätern mit einer Waffe bedroht.

Nachdem die Überfallene vor Gericht ihre Aussage gemacht hatte, versuchte sie, sich umzubringen. Seitdem ist die Frau in der Psychiatrie. "Diese Vernehmung hätte auf jeden Fall vermieden werden müssen", so ihr Anwalt nach Prozessende. "Das war für meine Mandantin psychisch nicht zu verkraften."

Die Täter waren geständig. Sie zeigten aber keine wirkliche Reue. Dafür müssen die beiden Männer vier Jahre und neun Monate ins Gefängnis.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Täter, Überfall, Münster, Haftstrafe, Bäckerei
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.09.2013 09:37 Uhr von Nasa01
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
4 Jahre und 9 Mone Haft für einen bewaffneten Raubüberfall - sind "hohe" Haftstrafen ??
Kommentar ansehen
05.09.2013 09:48 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher Naturdeutsche, anders sind die Haftstrafen nicht zu erklären.
Kommentar ansehen
05.09.2013 09:51 Uhr von Phyra
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
4 jahre 9 monate fuer einen raubuehberfall ohne zfuegung physischen schadens, bewaehrung fuer totschlag, klasse...
Kommentar ansehen
05.09.2013 11:32 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Phyra,
ich bin ja mittlerweile vorsichtig, was die Forderung nach populistischen Rechtssprechungen angeht.
Aber irgendwie hast du nicht Unrecht.
Der physische, psychische und finanzielle Schaden ist ja mehr als "überschaubar"...wenn man sich woanders Vergewaltigungen/Missbrauch etc anschaut, wo der Täter vieleicht sogar mit Bewährung davon kommt...frage ich mich, woran die Strafen festgemacht werden.

Jut, hier kommt fehlende Reue hinzu...aber was soll das, wer´s faustdick hat, der kann die auch unbemerkt spielen.

Ist es nicht so, dass die Strafen nach Absicht und Tathergang abgeleitet werden?
Wäre es nicht besser, wenn man die Strafen nach Folgen/Schäden herleitet...mit einem Anteil nach Tathergang als Bonus? Schliesslich gibt es ja auch Unfälle mit schlimmen Ausgang, wo der Mensch an und für sich ja nichts für konnte bzw wollte...sowas sollte man nicht ausser Acht lassen...aber generell, ob geplant oder aus dem Affekt, nehmen Täter ja gewisse Schäden in Kauf....und darum sollte es doch in erster Linie gehen...oder nicht?
Kommentar ansehen
05.09.2013 12:37 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Schweinske

Echt?
Ich dachte immer 97% Ausländer begehen die Straftaten und 3% Deutsche

Andere sagen aber auch, dass es 80% Ausländer sind und 20% Deutsche

Manche sagen sogar, dass es 120% Ausländer sind

Echt kurios, was sagst du dazu?

"Deutsche verüben keine schweren Straftaten"
Ja....außer vielleicht ein bisschen Völkermord hier und da, ein paar Weltkriege an manchen Punkten, pädophile Senioren und Geistliche und im Keller eingeschlossene Töchter und Tochter-Töchter, aber das ist ja nun nicht der Rede wert...ist ja auch echt lange her, was? :)
Kommentar ansehen
05.09.2013 12:56 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Maximalpigmentierter
Du hast was maximal,nur Pigmente sind das bestimmt nicht!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?