04.09.13 21:40 Uhr
 773
 

Kanada: Eigentümer tauscht sein gestohlenes Fahrrad gegen Pappkulisse aus

Quentin Matheson hatte schon nicht mehr damit gerechnet, sein gestohlenes Fahrrad wiederzufinden. Als sein Freund und Fahrradmechaniker Gordon Robb jedoch zufällig das Fahrrad in Toronto angekettet fand, machten sich die beiden auf den Weg, um es zurückzuholen.

Gordon knackte das Schloss. Anschließend tauschte Quentin sein Fahrrad gegen einen Pappaufsteller aus, auf dem ein Fahrrad aufgemalt war.

Quentin hinterließ eine Nachricht, auf der stand: "Lieber Fahrraddieb, du Gauner! Ich brauche mein Fahrrad, also hole ich es mir zurück. Nimm bitte diesen Ersatz, bis du dir ein eigenes leisten kannst."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Diebstahl, Kanada, Fahrrad, Eigentümer
Quelle: now.msn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2013 21:46 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
hmm, warum nicht auf den "angeblichen Gauner" warten und die Sache aufklären? Wenn nicht selbst dann durch Polizei?
Kommentar ansehen
04.09.2013 22:05 Uhr von Perisecor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ mr_bob_dobalina

Weil das Leben dank Bürokratie nicht so einfach ist?

Weise doch erstmal nach, dass das dein Fahrrad ist. Und nicht ein baugleiches. Oder du es verkauft hast.
Kommentar ansehen
04.09.2013 22:12 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Papiere zu meinem Fahrrad liegen in meiner Schublade daheim. Eine Diebstahlanzeige ist ja mit Angabe der Fahrradnummer verbunden (glaub ich zumindest).

Ich mein, man kann das Bike ja sehr wohl seinem Besitzer zuordnen (die Nummern sind wie bei anderen Fahrzeugen eindeutig, wenn nicht gerade eine Manipulation vorliegt).

OK - Das Argument das es mit Behörden länger dauert zieht,
aber: wo ist denn für den Dieb jetzt die Strafe? Warum sollt er nicht gleich los und das nächste Bike stehlen wo er doch keine Konsequenzen erfahren hat?

Mit "Aufklären" meinte ich auch festzustellen ob es sich um den Dieb oder Käufer handelt.

[ nachträglich editiert von mr_bob_dobalina ]
Kommentar ansehen
04.09.2013 23:12 Uhr von Perisecor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ mr_bob_dobalina

Kanada ungleich Deutschland.



"Warum sollt er nicht gleich los und das nächste Bike stehlen wo er doch keine Konsequenzen erfahren hat?"

Und in Deutschland würde es bei so einem Verfahren in 95% der Fälle auch keine ernsthafte Strafe geben, sofern das Fahrrad nicht mehrere tausend Euro Wert ist.



"Mit "Aufklären" meinte ich auch festzustellen ob es sich um den Dieb oder Käufer handelt."

Das ist manchmal gar nicht so einfach. Nicht jeder hat seine Unterlagen so gut im Griff wie du - oder, um das realistischer zu sagen: Schon in Deutschland, wo die Menschen nicht grundlos als Ordnungsfanatiker gelten, dürften das nur vergleichsweise wenige Menschen sein.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?