04.09.13 19:43 Uhr
 1.490
 

Neue Theorie: Drogenkonsum führte zu revolutionären technologischen Entwicklungen

Eine neue Theorie zur exponentiellen Entwicklung revolutionärer Technologien sorgt derzeit für Aufmerksamkeit unter Wissenschaftlern.

Jason Silva, bekannter Futurist, stellt die Theorie auf, dass der massive Drogenkonsum in der "Flower Power"-Zeit und in den letzten Jahrzehnten zu der schnellen und kreativen Entwicklung neuer Technologien führte.

Silva schließt daraus, dass wir dem enormen Drogenkonsum der letzten Jahrzehnte die exponentiellen Entwicklung neuer Technologien zu verdanken haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Technologie, Theorie, Drogenkonsum, Jason Silva
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2013 20:20 Uhr von Botlike
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Könnte sogar stimmen. Ich sag nur Beatles und "Lucy in the sky with diamonds" ;-)
Kommentar ansehen
04.09.2013 20:21 Uhr von magnificus
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Drogen haben die Menschen aber schon immer genommen.
Kommentar ansehen
04.09.2013 20:25 Uhr von Exilant33
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Auch das, kann unter Umständen dazu führen was aber nichts heißen muss! Jules Verne, Arthur C. Clarke, Mary Shelly, Isaac Asimov, Philip K. Dick., und vorallem, meiner Meinung nach, William Gibson, sind, unter anderem, Wegbereiter der heutigen Technik Ideen! Ich weiß das Dick Drogensüchtig war, aber denn noch zum Trotz ;)!
Kommentar ansehen
04.09.2013 20:34 Uhr von HelgaMaria
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Der Ansicht schließe ich mich an. Was hatten wir nicht für kreative Ideen, als wir zu ca. 10 Mann in einer kleinen Gartenlaube saßen und die Bong ihre Runden drehte.

Allerdings fördern nur wenige Drogen die Kreativität....im Grunde fällt mir nur Marihuana ein. Koks und Crystal kann man verwenden, wenn die Idee bereits da ist und umgesetzt werden soll (Crystal Meth sollte man jedoch beiseite lassen, es ist aufgrund des hohen Suchtpotentials nur schwer zu kontrollieren).

Alle anderen Sachen, welche ich probiert habe, wirken sich negativ auf den Schaffungsprozess aus. Na gut...Pilze könnte man noch erwähnen...da kann man auch ganz gut nachdenken.
Kommentar ansehen
04.09.2013 21:10 Uhr von Exilant33
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz genau! In wie weit "Drogen" zu den Ideen dazu gehörten, ist nicht schlüssig, außer Phillip´s..., vielleicht, da gewissermaßen bekannt! Aber sie hatten recht, so, oder so! Und das ist erschreckend, nicht war?!!!
Kommentar ansehen
04.09.2013 21:13 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ja klar, über 60% meiner Klienten sind auf Heroin, Methadon oder auf beidem. Alle Arbeitslos und leben von 12,70 € am Tag, auf der Straße oder im Obdachlosenheim.

Daher habe ich zweifel.
Kommentar ansehen
04.09.2013 21:15 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Na, nun sieh Mal einer an! Können Drogen tatsächlich positive und kreative Dinge hervorbringen!
Bei starkem Alkoholkonsum bezweifle ich das allerdings ganz entschieden!

@ Bud_Bundyy

Mit den Drogen, die tatsächlich schädlich sind und die Gesundheit massiv schädigen, wollen wir nichts zu tun haben!
Das Menschen allerdings auch damit alt werden können, ohne das es sie umbringt, zeigen genug Beispiele aus der Musikwelt zum Beispiel!

Wie gesagt, die DOSIS macht das Gift, und wer genug Geld hat, um sein Leben im "Luxus" zu verbringen, der muss halt nicht in der Gosse leben!
Meist ist es die Gosse, die die Menschen tötet, und die widrigen Umstände, die damit zusammen hängen!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
04.09.2013 21:39 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ich möchte das mal stark bezweifeln. Zwar waren einige Leute wohl sicherlich kreativ - aber nicht in der Lage ihre Idee selbst umzusetzen.
Eine große Anzahl von Ideen oder Musik wäre wohl verpufft, wenn nicht immer ein paar "nüchtern denkende" Personen das besondere Potential erkannt hätten und die Sachen dann gefördert hätten.
Leute wie Amy Winehouse waren unter Drogen dann gar nicht mehr kreativ. Und die Liste lässt sich fortsetzen.
Kommentar ansehen
04.09.2013 21:44 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Humpelstilzchen

Naja, meine Jungs verbringen auch regelmäßig Zeit in der Psychiatrie und sind mit einfachsten Dingen überfordert.

Ich denke bei denen mit Geld läuft das alles einfach verdeckt
Kommentar ansehen
04.09.2013 21:50 Uhr von Justin.tv
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur technologie

was denkt ihr denn wie religionen entstanden sind

ich hab mal eine doku gesehen in der berichtet wurde, dass es mal einen tempel gab in dem die menschen visionen hatte.
der tempel lag an einem getreidefeld, das von einem pilz befallen war. da hatten die leute so etwas wie einen lsd rausch
Kommentar ansehen
04.09.2013 22:32 Uhr von HelgaMaria
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bud_Bundyy

Gewisse Substanzen können vorhandene Fähigkeiten und Kreativität verstärken, aber nicht hervorrufen.

Und dann auch nur, wenn diese mit Bedacht eingesetzt werden. Sind diese Substanzen jedoch dein Lebensinhalt, dreht sich die gesamte Kreativität nur noch um das Beschaffen der Substanzen und des Geldes dafür.

Insofern hast du recht mit deiner kritischen Meinung über die News, doch gleichzeitig ist die News wahr, wenn man in der Lage ist, Drogen gezielt einzusetzen nach eigenem Willen und nicht dem einer Sucht.

Und das können Menschen, welche etwas im Leben haben, das wichtiger als Drogen ist, ein höheres Ziel, wenn man so will. Wer jedoch nichts anderes hat und sein sinnloses Leben aufpeppen will......ist verloren.

[ nachträglich editiert von HelgaMaria ]
Kommentar ansehen
04.09.2013 23:27 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@HelgaMaria


Ja stimmt vollkommen, jedoch denke ich planen die wenigsten ihren Drogeneinstieg. ...ich glaube niemand plante sich in die Gosse zu spritzen.
Kommentar ansehen
04.09.2013 23:35 Uhr von TendenzRot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Auf jeden. Falls hier Programmierer anwesend sein sollten...

Wenn man sich die APIs diverser Bibliotheken aus dem BSD-Umfeld anschaut, so glaube ich, dass die Typen seinerzeit alle hackedicht geraucht gewesen sein müssen.

In diesem Sinne: Raucht alle schön ein Tütchen auf die Typen denn ohne diese gäbe es heute keine Smartphones.
Kommentar ansehen
04.09.2013 23:36 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ne, die irren sich. Das stammt alles aus dem Wrack der Relativity aus dem 29 Jahrhundert... ;)
Kommentar ansehen
04.09.2013 23:47 Uhr von spliff.Richards
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundyy

Wie ThomasHambrecht schon sagte, die Dosis macht das Gift. Und bei jedem wirkt der scheiß unterschiedlich. Deine Klienten würden auch nur mit Alkohol und wahrscheinlich sogar auch ohne auf der Straße sitzen.

Frag mal Bill Gates oder Steve Jobs was von Drogen halten.

http://www.blick.ch/...

Selbst der Entdecker von LSD ist 102 Jahre alt geworden. Und der hat das Zeug ziemlich gerne selbst genossen. Soviel zum Thema wer Drogen nimmt wird nicht alt und landet in der Gosse.
Wenn du mit 101 noch ne DIN A4 Seite per Hand voll schreiben kannst, kriegst ne Morphium/Opium Tablette gratis. (Glaub mir danach wirst du spätestens mit 90 süchtig sein. Egal wie verkalkt deine Einstellung zu Drogen ist)

"Eine große Anzahl von Ideen oder Musik wäre wohl verpufft, wenn nicht immer ein paar "nüchtern denkende" Personen das besondere Potential erkannt hätten und die Sachen dann gefördert hätten. "

Ja ganz toll. Diese "nüchtern denkenden" Personen haben es geschafft die PC Entwicklung dermaßen zu Industrialisieren, dass die Entwicklung immer schleppender vorwärts geht und wir für immer kleinere Schritte, immer mehr Geld bezahlen.
Hätten Steve Jobs und Bill Gates damals die finanziellen Möglichkeiten gehabt die sie heute haben, hätte die Entwicklung viel, viel bessere Züge angenommen. (Jaja wenn das Wörtchen wenn ich nicht wär, wär selbst ich schon Millionär)
Leider ist der Freigeist der Jungs komplett durch die Industrie zertört worden.

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
05.09.2013 00:17 Uhr von spliff.Richards
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TendenzRot

Ich hab mal irgendwo in der amerikanischen Programmierforum ne Diskussion mitbekommen, ob programmieren unter Drogeneinfluss besser funktioniert.
Die waren irgendwie einstimmig für JA ^^

Ich sehe das auch so. Wenn ich mich konzentrieren muss, am PC arbeiten (bin Nebenberuflich selbständiger Grafiker) oder sonstwie meine Murmel anstrenge, läuft das stoned ziemlich glatt. Gab mal nen Interview mit Samy Deluxe indem er gesagt hat, die Gedanken wären ein Fluss. Immer den gleichen Weg entlang. Beim Kiffen löst sich der Fluss aber auf und mündet in einem Flussdelta, mit vielen Hunderten Verzweigungen. Fand das ziemlich passend =)

Ganz anders sehe ich es aber bei körperlichen Arbeiten bzw wenn man mit (gefährlichen) Maschinen arbeitet. Arbeite Hauptberuflich als Elektriker und ich käme niemals auf die Idee vorher was zu rauchen wenn ich Kabel verlegen muss oder mit der Flex oder Bohrmaschine arbeite.

Bevor man Drogen nimmt sollte man sich und seinen Körper verdammt gut kennen (Aber auch die Droge an sich, dafür muss man allerdings experimentieren). Nur dann kann man damit auch Verantwortungsbewusst umgehen.
Genau wie beim Sex. Wer seinen Körper nicht gut kennt, hat dabei keinen Spaß ^^

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
05.09.2013 01:52 Uhr von dashandwerk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Fiat und Citroen wussten die schon lange das Drogen den Blick frei machen für was neues.
Nur haben die dabei nicht bedacht das man ihren Autodesignern besser Drogen vorenthalten hätten.

Ansonsten kann ich mir die Design Sünden dieser Marken echt nicht erklären
Kommentar ansehen
05.09.2013 07:57 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@spliff.Richards
"Deine Klienten würden auch nur mit Alkohol und wahrscheinlich sogar auch ohne auf der Straße sitzen."

Gerade die von Heroin betroffenen, hatten Chancen, Abi, Ausbildung....

"Selbst der Entdecker von LSD ist 102 Jahre alt geworden."

Nur war er als er es entdeckte nicht drauf ;)
Kommentar ansehen
05.09.2013 12:00 Uhr von spliff.Richards
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bud_bundyy

Und die wurden alle garantiert nur durch Heroin zertört. Da waren bestimmt keine Schicksalsschläge oder dergleichen mitverantwortlich.

"Nur war er als er es entdeckte nicht drauf ;)"

Natürlich war der drauf. Sonst hätte der das doch gar nicht entdeckt. Der wollte eigentlich Reinigungsmittel oder so erfinden. Das ging aber nen bisschen in die falsche Richtung, und da LSD schon bei Hautkontakt vom Körper aufgenommen wird, hatte der ganz fix den ersten Trip der Geschichte und hatte keinen Plan was abgeht. Der Arme ^^
Kommentar ansehen
05.09.2013 20:45 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht
Das richtige Maß ist immer die Goldene Mitte!
Extreme sind immer schädlich und fordern Früher oder Später ihre Opfer!
Die Extrembeispiele aus den Künstlerkreisen wie zB. Musiker sind nicht beispielhaft für Alle, und auch mit "nüchternem Bewusstsein" werden nicht immer die besten Entscheidungen getroffen, wobei "nüchtern" auch nicht nur von Drogen abhängig zu machen ist, sondern von Beeinflussung und Manipulation im weitesten Sinne!!!!!!!!!!!

"Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden." Oettinger

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
10.09.2013 10:15 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist garnicht so abwegig. einige wissenschaftler gehen auch davon aus, dass der "moderne mensch" durch den gebrauch von psychoaktiven substanzen "entstehen" konnte. die psychedelische erfahrung dieser menschenaffen habe zu einem neuen selbstverständnis geführt und dadurch konnten sich neue synapsen- oder was auch immer- bilden.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?