04.09.13 18:31 Uhr
 281
 

Innovativ: Interaktives Schwert-Spiel auf Kickstarter sammelt 500.000 Euro

"Clang" ist eine innovative und interaktive Kampfsportschule, die dem Nutzer lehren will, professionell mit einem Schwert umzugehen.

Ein Team um den bekannten Schriftsteller Neil Stephenson arbeitet schon seit Jahren an diesem Spiel und hat es kürzlich geschafft, 500.000 Euro auf der Plattform Kickstarter zu sammeln.

Das Spiel ist allen bisherigen Kampf-Spielen voraus, denn es nutzt High-End-Technologie um tatsächlich eine Ausbildung zum professionellen Schwertkampfkünstler zu garantieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, Schwert, Kickstarter, Kampfsport
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaperskys Virenscanner ist demnächst umsonst zu haben
Apple: Der klassische iPod wird ausgemustert
Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2013 18:42 Uhr von polyphem
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, wir könnten wirklich mehr Abwechslung bei Amokläufen gebrauchen. Anstelle von Schusswaffen mehr Hieb- und Stichwaffen.
Kommentar ansehen
04.09.2013 23:56 Uhr von Justus5
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn die 500.000 kriegen, muss was dran sein.
soviel Geld sammelt man nicht mit einer Luftnummer ein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?