04.09.13 17:53 Uhr
 862
 

Familie in Russland stirbt an verfaulten Kartoffeln

In der russischen Ortschaft Laischewo (7.700 Einwohner) starb eine Familie an verfaulten Kartoffeln. Die einzige Überlebende ist die kleine Tochter mit acht Jahren. Gestorben sind Vater, Mutter, Bruder und die Großmutter der Familie.

Grund für den Tod waren verfaulte Kartoffeln, die ein giftiges Gas ausgestoßen haben. Zudem war im Keller die Frischluftzufuhr verstopft.

Um die kleine Tochter kümmern sich jetzt Verwandte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Familie, Kartoffel
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen
Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2013 19:24 Uhr von Knoffhoff
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2013 20:05 Uhr von JustMe27
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@knoffhoff: Gehts aber sonst noch? Die heutige Generation dort trägt genausowenig schuld an den Kriegsereignissen wie wir, aber ich wette du schreist mit am lautesten wenn jemand von ausserhalb Deutschlands mit Nazis anfängt, oder?

@Thema: Verfaulte Kartoffeln stinken extremst, das muss man doch merken... Hab ich bei Wohnungsräumungen Verstorbener mehrmals erlebt.
Kommentar ansehen
04.09.2013 20:17 Uhr von Trallala2
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Solaninvergiftung?

Das könnte an Solanin liegen. Kartoffeln können grün werden, dann werden sie giftig.

Sind Kartoffeln der Sonne ausgesetzt, werden sie mit der Zeit grünlich. Das kann sogar schon auf dem Feld passieren, wenn sie nicht mit Erde bedenkt sind. Läst man die Kartoffel offen liegen, so dass sie Licht abbekommen, werden sie langsam giftig. Also schön aufpassen, dass ihre Farbe behalten.

Das gleiche gilt für grüne Tomaten, auch die enthalten Solanin. Aber die reifen eher nach und werden rot. Kartoffeln reifen bei Sonne nicht nach, sie werden giftig.

Also liebe Leute, nicht an der falschen Ecke sparen, grün gewordene Kartoffeln auf den Müll werfen. Und nein, das Gift wird nicht ausgekocht. Klein wenig vielleicht, aber das Meiste bleib drin.


NACHTRAG:

Ich hab mir die News noch mal durchgelesen. Es scheint nicht an Solanin gelegen zu haben, sondern an Gasen. Mein Fehler.

Trotzdem lasse ich mal die Solanin-Warnung stehen.

[ nachträglich editiert von Trallala2 ]
Kommentar ansehen
05.09.2013 10:33 Uhr von Phyra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@knoffhoff
genau, ich gebe dir vollkommen recht, der stamm der europaeischen urahnen hat in aethopien einen anderen stamm den lebensraum streitig gemacht und diese alle getoetet, was einem genozid heutzutage gleichkommt, sollen alle europaer an verfaulten kartoffeln ersticken!
Kommentar ansehen
05.09.2013 12:52 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Knoffhoff

Genau aus Idioten wie dir entstehen Dinge wie Hass und Krieg.

Du hast rein gar nichts mit alle dem zu tun. Solange du selbst keinen Schaden von diesen Leuten genommen hast, hast du kein Recht, sie zu verurteilen, nur auf Basis von dessen, was dein Großvater dir mal erzählt hat.

Bis vor einigen Jahren wurden die Deutschen durch Propaganda regiert. Willst du mir erzählen, dein Opa war immun dagegen?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?