04.09.13 16:24 Uhr
 7.380
 

USA: Polizei tasert Promi-Bodyguard zu Tode

In Miami starb am letzten Montag Norman O. (43), nachdem er von der Polizei getasert wurde. O. war Bodyguard von Promis wie Beyoncé und Lady Gaga.

Die Polizei wurde zu einem Wohnhaus in der Nähe seiner Wohnung gerufen. Die Bewohnerin hatte Geräusche im Haus gehört und als sie nachschauen ging, entdeckte sie den nackten Norman O. in ihrer Wohnung.

Danach soll es mit dem Hauseigentümer noch eine körperliche Auseinandersetzung gegeben haben. Als die Polizei eintraf, waren die Männer immer noch am Kämpfen. Norman O. wurde auch gewalttätig gegenüber den Beamten, weswegen man ihn taserte. Er wurde in eine Klinik gebracht und für tot erklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Polizei, Promi, Bodyguard
Quelle: www.nbcmiami.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.09.2013 16:55 Uhr von Nickman_83
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Ich würde ja auf die Polizisten schimpfen, weil die die Leute im Akkord tot-tasern. Aber auf der anderen Seite habe ich immer kein Verständnis dafür, wenn Leute auf Polizisten losgehen. Ich meine, erstens sind es Polizisten, dann sind die bewaffnet und es gehört sich auch generell nicht auf Leute zuzugehen, die bei "drohender Gefahre" oder Gefahr im Verzug "zu Hilfe" eilen.
Kommentar ansehen
04.09.2013 17:06 Uhr von moegojo
 
+12 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.09.2013 17:13 Uhr von blade31
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Weiss jetzt nicht wie es in diesem Fall war aber oft müssen Beamte alleine auf Streife gehen und außerdem warum soll ich als Polizist das Risiko gehen von einem Bodyguard auf die Fresse zu kriegen wenn ich Ausrüstung dabei habe mit der ich mich effektiv wehren kann...

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
04.09.2013 17:45 Uhr von mort76
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Nickman,
man kann wohl davon ausgehen, daß Norman was genommen hatte und nicht mehr alles Sinne beisammen hatte...
Kommentar ansehen
04.09.2013 17:54 Uhr von Tuvok_
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Es wundert das der US Cop "NUR" getasert hat und nicht gleich sein 9mm Magazin in den Typen entleert hat. Wer auf einen US Cop los geht sollte doch wissen wie die reagieren ERST schießen.... dann nochmal schießen.... weiter schießen und dann evtl. mal fragen.
Kommentar ansehen
04.09.2013 19:22 Uhr von jupiter_0815
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich denke auch das da noch andere " Substanzen " mit im spiel waren. Ich habe ein Beitrag im Fernsehen gesehen, da hat sich jemand freiwillig Tasern lassen. Es war schmerzhaft und die Person wurde außer gefecht gesetzt, das war´s.
Einfach warten was die Autopsie bringt, denke das eine gemacht wird.
Kommentar ansehen
04.09.2013 20:22 Uhr von ArtaxXP
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Durch den allseits beliebten Taser sterben bald schon mehr Menschen, als durch die Dienstwaffe^^

Sollten das nicht "Non-lethal weapons" sein?
Kommentar ansehen
04.09.2013 20:35 Uhr von Pumba1986
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Pfefferspray hättes auch getan.... und der Kerl wäre noch am leben, meiner Meinung nach ist das Totschlag! Egal ob Cop oder nicht.

Amis halt...
Kommentar ansehen
04.09.2013 21:21 Uhr von Frambach2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher

Du bist "süß"!! Einfach keine Straftaten begehen, gegenüber anderen Leuten die Fäuste stillhalten und mit der Polizei keinen Stress anfangen......

Ist dir der Fall des Polen Robert Dzeikanski bekannt, der auf qualvolle Weise verstarb, nachdem die kanadische Polizei ihn am Flughafen von Vancouver mit einem Elektroschocker betäubt hatte.
Amateurvideos belegen, dass Dzeikanski ganz offensichtlich psychisch verwirrt und zudem des Englischen nicht mächtig war - der massive Polizeieinsatz gegen den eher hilflos denn gewalttätig scheinenden Dzeikanski wirkte überzogen und brutal.
Also, bevor du grundsätzlich und ohne jegliches Hintergrundwissen für die unfehlbare Institution der Polizei Partei ergreifst, solltest du dir die diversen, hochgradig fragwürdigen Aktionen der oben genannten Herrschaften, vor Augen halten und diese in gewissen Fällen auch zu hinterfragen lernen.
Kommentar ansehen
04.09.2013 21:39 Uhr von helldog666
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Polizeigewalt ist in den USA ne große Sache, da gibts einige Polizisten die sich für "gleicher halten" als andere, dort hat man teilweise auch kein Problem einen 78 jährigen Dementen zu tasern weil er den Anweisungen der Polizei keine Folge leistet oder Menschen im Rollstuhl, 16jährige Skater etc...

Es sind nicht alle Äpfel im Korb schlecht, aber da sind wirklich einige dabei mit Allmachtsgedanken.
Kommentar ansehen
04.09.2013 21:41 Uhr von WasZumGeier
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@blade31 weil du dafür trainiert wurdest du trottel. Als Polizist geht man IMMER Risiko ein. Meine fresse...warum soll ich dies? Warum soll ich das? Sind wir hier im kindergarten oder was?
Kommentar ansehen
04.09.2013 21:43 Uhr von helldog666
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ArtaxXP
Das sind sogenannte Less-Lethal Weapons, eine sehr freundliche Bezeichnung nicht wahr ?
Kommentar ansehen
04.09.2013 21:50 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Drogen und Taser sind eine ungesunde Kombination, vor allem wenn man dann so lange draufhält dass selbst ein Gesunder Probleme bekommt, das zu überleben.
Kommentar ansehen
04.09.2013 22:33 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man manche hier so liest, dann sollte man Polizisten mit federn und Wattebällchen ausstatten, während Verbrechener gleich eine Panzerfaust bekommen.

Meinungen gibt es - grauenhaft.
Kommentar ansehen
04.09.2013 23:00 Uhr von rauschi2k
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hätte ih nicht getasert.
hätte ihn erschossen....
Kommentar ansehen
04.09.2013 23:26 Uhr von Frambach2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Suffkopp

Polizisten mit Federn und Wattebällchen ausstatten, diese Absurdität steht gar nicht im Raum. Stattdessen aber Gewaltexzesse in Uniform, welche sehr wohl und nicht zu knapp stattfinden zu verniedlichen, empfinde ich nicht minder grauenhaft.

Opfer, die bewusstlos am Boden liegend, von mehreren Polizisten mit verheerenden Tritte gegen den Kopf willentlich und wissentlich ins Koma getreten werden, solche Fälle sind offenbar für dich kein relevanter Grund, um dich mit folgender Fragestellung auseinanderzusetzen: Wann endet der Eigenschutz und wann beginnt das perverse Vergnügen, einen regungslos am Boden liegenden euphorisch Richtung Exitus zu prügeln. Erklär mir bitte nicht, dass derartige Fälle aufgrund des Seltenheitswerts, keine signifikante Beachtung verdienen. Andernfalls müsste ich dir unterstellen, die aktuellen Zahlen zum Thema Polizeigewalt rigoros zu ignorieren.
Kommentar ansehen
05.09.2013 00:14 Uhr von fraro
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch kein Wunder, dass der Typ durchgetickt ist: als Bodyguard von Lady Gaga!

Welcher Mensch kann so etwas ertragen, ohne sich was rein zuschmeissen?
Kommentar ansehen
05.09.2013 00:38 Uhr von ms1889
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
us polizisten sind cowboys... seriöse polizeiarbeit findet in den usa gar nicht statt.

und sowieso...amis sind bei mir unerwünscht wie nazis.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
05.09.2013 09:03 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Frambach2 - also Dein Satzanfang "Erklär mir bitte nicht..." zeigt doch wohin jedwege Diskussion mit Dir laufen würde. Du hast recht und Du willst recht haben. Also - erfreue Dich daran daß Du recht hast.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?